Der Ambulanzflug von Alexei Nawalny

Der Fall Alexei Nawalny ging durch alle Medien: Der bekannte russische Oppositionelle brach am Donnerstag, 22.08.2020, während eines Inlandsflugs nach Moskau plötzlich zusammen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Noch am gleichen Tag wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

Auf Wunsch seiner Mitstreiter wurde Nawalny in einem Ambulanzjet nach Berlin gebracht, wo er in der Charité weiterbehandelt wurde. Inzwischen ist er aus dem Koma erwacht und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Bombardier Challenger 604

Die Patientenverlegung von Alexei Nawalny lassen sich viele Fragen verdeutlichen, mit denen sich auch weniger bekannte Patienten (oder deren Angehörige) im Rahmen eines Ambulanzflugs konfrontiert sehen.

Organisation des Ambulanzflugs

Am Donnerstagabend gaben die russischen Ärzte bekannt, dass Alexei Nawalny ins künstliche Koma versetzt worden war. Schon am Freitag landete eine Bombardier Challenger 604 mit einem deutschen Ärzteteam an Bord in Omsk. Sie wollten Nawalny nach Deutschland bringen.

Die Challenger 604 die auf diesem Ambulanzflug zum Einsatz kam, ist ein Bestandteil der Ambulanzflotte, die wir für unsere internationalen Missionen nutzen. Ihre hohe Reichweite ermöglichte es, die mehr als 3.800 Kilometer Luftlinie zwischen Omsk und Berlin nonstop zurückzulegen. Bei dem medizinischen Team an Bord handelte es sich um absolute Spezialisten im Bereich der Flugmedizin. Auch dieses Team fliegt regelmäßig Einsätze für uns.

Da die Ausstattung des Flugzeugs Bedingungen wie auf einer modernen Intensivstation möglich macht, war es auch für den Transport eines Komapatienten geeignet. Die großzügigen Platzverhältnisse in der Kabine erlauben bei den meisten Ambulanzflügen die Mitnahme mehrerer Begleitpersonen, die dem Patienten während des Fluges beistehen können.

Kabine eines Ambulanzjets

Die Bereitstellung eines Ambulanzflugzeugs innerhalb von 24 Stunden nach Auftragserteilung stellt keine Seltenheit dar. In vielen Fällen kann der Krankentransport noch am gleichen oder am nächsten Tag durchgeführt werden. Der Transport des Patienten vom abgebenden Krankenhaus zum Flughafen (und später vom Zielflughafen zum aufnehmenden Krankenhaus) erfolgt in einem modern ausgestatteten Kranken- oder Rettungswagen.

Transportfähigkeit des Patienten

Zunächst schien eine Verlegung Nawalnys fraglich: Die behandelnden Ärzte im Krankenhaus in Omsk hielten ihn für nicht transportfähig. Die deutschen Flugärzte bescheinigten ihm hingegen, dass er „fit to fly“ und ein Ambulanzflug dementsprechend möglich wäre.

Diese widersprüchlichen Meinungen zur Transportfähigkeit eines Patienten können vorkommen. In Nawalnys Fall griff das gleiche Prinzip, das auch in anderen Fällen gültig ist: Die endgültige Entscheidung über die Transportfähigkeit des Patienten liegt bei den Flugärzten. Das medizinische Personal der abgebenden Klinik hat zwar eine beratende Funktion, kann aber den Transport nicht blockieren. Aufgrund seiner Spezialisierung und jahrelangen Erfahrung kann ein Flugarzt die Möglichkeiten eines Ambulanzflugzeugs und damit auch das Transportrisiko wesentlich besser einschätzen als seine Kollegen am Boden. Deshalb hat er im Zweifelsfall das letzte Wort bei der Entscheidung über die Flugfähigkeit des Patienten.

Dementsprechend kam es auch bei Alexei Nawalny zwar zu einer Verzögerung des Transports um einige Stunden, doch sein Krankentransport ins Ausland konnte erfolgreich durchgeführt werden.

Weiterbehandlung in der Charité

Eingangsbereich eines Krankenhauses

Viele internationale Patienten vertrauen auf den exzellenten Ruf der deutschen Medizin. Gerade aus Russland sind Ambulanzflüge zur Weiterbehandlung in Deutschland keine Seltenheit. Dank ihrer weltweiten Reputation ist die Charité dabei eine beliebte Anlaufstelle. Auch die Angehörigen von Alexei Nawalny setzten ihre Hoffnungen in die herausragende Qualität der Behandlung in der Berliner Charité.

Der Erfolg gab ihnen Recht: Zweieinhalb Wochen nach seiner Verlegung nach Deutschland konnte Alexei Nawalny aus dem künstlichen Koma geholt werden. Am 22.9. wurde er aus dem Krankenhaus entlassen und begann mit einer Reha-Maßnahme.

Ihr Patiententransport mit der Ambulanzflug-Zentrale

Unsere Ambulanzflugzeuge sind nicht nur für bekannte Persönlichkeiten im Einsatz. Täglich fliegen wir schwer erkrankte Patienten an ihr Ziel und ermöglichen ihnen dadurch den Zugang zu besseren Behandlungen und hervorragend ausgebildeten Ärzten. Wenn Sie also genau wie Alexei Nawalny einen sicheren Ambulanzflug benötigen, wenden Sie sich vertrauensvoll an uns. Mit unserer Erfahrung und unserem internationalen Netzwerk können wir weltweit ein modern ausgestattetes Ambulanzflugzeug bereitstellen – oft noch am selben Tag.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Ambulanzflüge organisiert und durchgeführt werden, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere FAQ. Hier haben wir viele weiterführende Informationen für Sie zusammengestellt.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar, wenn Sie einen Ambulanzflug benötigen. Wir beraten Sie gern und unterbreiten Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht