Fliegen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist das Fliegen für lange Zeit grundsätzlich möglich, doch es sollten einige Dinge berücksichtigt und im Vorfeld überlegt werden. Warum das Fliegen in der Schwangerschaft problematisch sein kann und bis zu welcher Schwangerschaftswoche man bedenkenlos ein Flugzeug besteigen kann, möchten wir Ihnen näher erklären. Denn gerade bei Auslandsreisen im Flugzeug sollten mögliche Schwangerschafts-Komplikationen unbedingt berücksichtigt werden. Dann können Sie Ihre Flugreise ganz ohne Sorgen und Ängste antreten.

Babybauch im Flugzeug

Wann ist fliegen während der Schwangerschaft möglich?

In jedem Fall sollten Sie mit Ihrem Arzt grundsätzlich über Flugreisen sprechen und sich beraten lassen, wenn Sie ein Baby erwarten und vor der Geburt noch eine Flugreise planen. Außerdem sollten Sie auf einige Richtwerte achten: Ab der 28. Schwangerschaftswoche benötigt jede Frau ein Attest von einer Hebamme oder einem Arzt. Darin muss der Schwangeren bescheinigt werden, dass sie gesund und somit fit to fly ist. Ab der 30. Schwangerschaftswoche kann die räumliche Enge im Sitz und im Gang bis auf die Toilette zu Problemen führen. Deswegen verweigern viele Fluggesellschaften Reisen ab diesem Zeitpunkt. Ab der 34. bis 35. Schwangerschaftswoche wird von Fliegen in der Schwangerschaft grundsätzlich abgeraten.

In einem Flugzeug herrscht im Vergleich zum Bodenniveau ein verminderter Luftdruck. Damit können Mutter und Kind gut umgehen, sofern keine gesundheitlichen Probleme vorliegen. Nur bei Schwangeren mit eingeschränkter Plazentafunktion können die Druckverhältnisse innerhalb des Flugzeugs für Schwierigkeiten sorgen. Deshalb ist in diesem Fall von Flugreisen abzuraten.

Die Sicherheitskontrollen am Flughafen sind nicht gefährlich und können dem Kind ebenso wie der werdenden Mutter nichts anhaben. Dagegen kann es in der späten Phase der Schwangerschaft Probleme mit der Bewegungsfreiheit in einem Flugzeug geben. Gerade der enge Sitz und die schmalen Gänge können für ein sehr unbequemes Flugerlebnis sorgen.

Schwangerschafts-Komplikationen während der Auslandsreise

Bei jeder Schwangerschaft, egal wie unproblematisch sie bisher abgelaufen ist, kann es auch während einer Auslandsreise zu Komplikationen kommen. Möglicherweise machen sie sogar einen Krankenhausaufenthalt erforderlich, was angesichts der medizinischen Verhältnisse in vielen beliebten Urlaubsländern nicht wünschenswert ist. Viele schwangere Patientinnen bevorzugen eine Behandlung in ihrer Heimat, wo die Verständigung leichter fällt und mehr Vertrauen in das Gesundheitssystem vorhanden ist.

In diesem Fall ist zum Wohle von Mutter und Kind schnelles Handeln notwendig. Kontaktieren Sie uns jederzeit: Wir von der Ambulanzflug-Zentrale sind in jeder Notsituation für Sie da und organisieren einen zeitnahen und medizinisch sicheren Krankentransport in die Heimat.

Bei plötzlichen Komplikationen während einer Auslandsreise können wir Ihnen einen Ambulanzflug anbieten. Hierfür wird ein speziell ausgestatteter Ambulanzjet zur Verfügung gestellt, welcher bei zeitkritischen Krankenrücktransporten hervorragende Dienste leistet. Sicher und patientenschonend können wir somit eine Schwangere wieder nach Deutschland transportieren, auch wenn ein Linienflug wegen des Gesundheitszustands ausgeschlossen ist. Selbstverständlich besitzt jedes Ambulanzflugzeug eine intensivmedizinische Ausstattung, sowie spezielle Ausrüstung, um den Gesundheitszustand der werdenden Mutter und ihres Babys zu überwachen.

Falls bei einem bestimmten Krankheitsbild der niedrigere Luftdruck an Bord eines Flugzeugs für Probleme sorgen könnte, kann ein so genannter Sea Level Flug durchgeführt werden. Hier wird der Luftdruck technisch angepasst, so dass kein Unterschied zum Niveau am Boden besteht.

Kostenübernahme durch die Versicherung?

Wenn ein Krankentransport aus dem Ausland durchgeführt werden soll, hoffen die Betroffenen natürlich auf eine Kostenübernahme durch ihre Versicherung. Allerdings ist die normale Krankenkasse – egal, ob privat oder gesetzlich – nicht für die Durchführung von Auslandsrückholungen zuständig. Die Verantwortung hierfür liegt bei der Auslandskrankenversicherung.

Für die Versicherung stellen sich vor allem zwei Fragen:

  • Sind bei einer Behandlung im Heimatland bessere Ergebnisse zu erwarten?
  • Ist im Aufenthaltsland überhaupt eine angemessene Behandlung möglich?

Wenn eine angemessene Behandlung vor Ort unmöglich ist, gibt es kaum Ermessensspielraum. In fast allen Fällen wird die Auslandskrankenversicherung diesen medizinisch notwendigen Krankentransport in die Heimat bezahlen. Sind allerdings im Heimatland „nur“ bessere Ergebnisse zu erwarten, stellen sich viele Versicherungen quer: Solche medizinisch sinnvollen Fälle sind durch ihre Policen häufig nicht abgedeckt.

Welche Kosten entstehen bei einem Ambulanzflug

Wenn Sie keine entsprechende Versicherung besitzen oder eine Übernahme der Kosten abgelehnt wird, können Sie den Ambulanzflug auch privat organisieren – zum Beispiel mithilfe der Ambulanzflug-Zentrale. Für viele unserer Kunden stellt sich schnell die Frage nach den entstehenden Kosten. Während wir keine Pauschalpreise angeben können, möchten wir Sie dennoch über die wichtigsten Kostenfaktoren informieren:

  • Wie lang ist die Flugstrecke?
  • Welches Ambulanzflugzeug wird eingesetzt?
  • Wie ist der Gesundheitszustand von Mutter und Kind?
  • Wie schnell muss das Ambulanzflugzeug bereitgestellt werden?
  • Wie viele Angehörige sollen den Flug begleiten?

Sobald wir die Antwort auf diese Fragen kennen, können wir Ihnen einen verlässlichen Richtpreis nennen – normalerweise schon im ersten Beratungsgespräch.

Warum Sie mit uns zusammenarbeiten sollten

Warum sollten Sie die Dienstleistung von Ambulanzflug-Zentrale nutzen? Weil wir Ihnen weltweit schnell helfen! Wir halten uns nicht lange mit bürokratischem Geplänkel auf, sondern machen uns direkt an die Organisation des Rücktransports. So haben Sie bei Komplikationen während der Schwangerschaft die Möglichkeit ganz schnell und medizinisch sicher nach Deutschland zu gelangen.

Unser erfahrenes, internationales Team spricht bei Bedarf mit dem Klinikpersonal vor Ort und entlastet Sie bei der Koordination des Krankenrücktransports so weit wie möglich. Selbstverständlich organisieren wir auch die Anfahrt zum Flughafen und den Transport vom Zielflughafen ins aufnehmende Krankenhaus. Für beide Fahrten stellen wir je nach Bedarf einen Kranken- oder Rettungswagen zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie eine ausführliche Beratung wünschen oder ein unverbindliches Angebot einholen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie zu erreichen. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht