Heimschaffung in die Schweiz

Weltweite Urlaubsreisen und zahlreiche geschäftliche Termine im Ausland: Die Schweizer sind ein reiselustiges Volk. Doch der schönste Urlaub und die erfolgreichsten Businesstermine treten in den Hintergrund, wenn im Ausland eine Hospitalisierung notwendig wird.

Bern (Schweiz)

In vielen beliebten Reiseländern der Schweizer – zum Beispiel in Südeuropa – ist die medizinische Versorgung in den Spitälern nicht auf dem gleichen Niveau wie in der Schweiz. Auch die Verständigung mit den Medizinern vor Ort fällt oft schwer. Nicht zuletzt stellt im Krankheitsfall die Trennung von Freunden und Familie eine grosse Belastung dar: Emotionale Unterstützung ist wichtig für den Genesungsprozess.

Diese Faktoren sorgen dafür, dass sich viele im Ausland erkrankte Schweizer nach der Erstversorgung eine schnelle und sichere Heimschaffung in die Schweiz wünschen, um dort die Behandlung fortzusetzen.

Heimschaffung in die Schweiz: Zahlt die Versicherung?

Bei einer Erkrankung im Ausland wird der Krankenrücktransport in die Schweiz nicht von der Grundversicherung abgedeckt. Nur wer eine Zusatzversicherung abgeschlossen hat, kann darauf hoffen, die Kosten der Heimschaffung erstattet zu bekommen. Doch auch hier prüft die Versicherung den Fall genau: Meistens werden die Kosten der Heimschaffung in die Schweiz nur dann übernommen, wenn eine adäquate Behandlung im Aufenthaltsland nicht möglich ist. Diese Auslandsrückholungen werden als „medizinisch notwendig“ bezeichnet.

Nur wenige Versicherungen decken auch die medizinisch sinnvollen Fälle ab. Hier kann die Behandlung zwar grundsätzlich auch in einem Spital im Aufenthaltsland durchgeführt werden, doch in der Schweiz besteht die Aussicht auf bessere Behandlungsergebnisse. Auch soziale Gründe wie die Nähe zur eigenen Familie sprechen in medizinisch sinnvollen Fällen für eine Heimschaffung. Die Mehrheit der Versicherungen lehnt die Kostenübernahme in solchen Fällen jedoch ab.

Heimschaffung ohne Versicherung

Wir arbeiten weltweit mit verschiedenen Versicherungen zusammen und organisieren in ihrem Auftrag Heimschaffungen. Aber wenn keine entsprechende Versicherung vorliegt oder die Versicherung die Kostenübernahme ablehnt, kann ein Krankentransport in die Schweiz auch privat organisiert werden. Auch hier sind wir ein zuverlässiger Partner und organisieren die gesamte Heimschaffung aus einer Hand – einschliesslich aller benötigten Bodentransporte. Abhängig vom Gesundheitszustand und vom Aufenthaltsort des Patienten kommen verschiedene Transportmittel in Frage:

  • Ein Ambulanzflugzeug verfügt über ähnliche Möglichkeiten wie die Intensivstation eines Spitals. So lassen sich auch schwer erkrankte Patienten sicher transportieren. Ein Ambulanzjet ist auch für lange Strecken geeignet und kann weltweit schnell bereitgestellt werden – oft noch am gleichen oder am nächsten Tag.
  • Bei weniger schweren Erkrankungen ist auch ein begleiteter Transport im Linienflugzeug möglich – entweder sitzend oder liegend auf einer speziellen Patientenliege. Ein Arzt oder Rettungssanitäter steht dem Patienten als medizinischer Flugbegleiter zur Seite und greift bei Bedarf sofort ein. Um alle nötigen Absprachen mit der Linienfluggesellschaft zu treffen, ist eine Vorlaufzeit von ein bis zwei Tagen notwendig.
  • Auf kurzen Strecken kann die Heimschaffung auch im Krankenwagen. Diese Variante ist meist am kostengünstigsten, kann für den Patienten aber auch belastend sein. Im Vergleich zum Krankentransport auf dem Luftweg ist ein Krankenwagen recht langsam und allfällige Staus oder Umleitungen können die Transportzeit weiter erhöhen. Deshalb kommt eine Heimschaffung im Krankenwagen nur auf kurzen Strecken in Frage, auf längeren Distanzen ist sie medizinisch nicht zu verantworten.

Heimschaffung mit der Ambulanzflug-Zentrale

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da – auch an Wochenenden und Feiertagen. Unser internationales Team berät Sie unter anderem auf Deutsch, Französisch und Italienisch. Auch in der Kommunikation mit dem Spital im Ausland können wir Sie unterstützen und bei Bedarf Arzt-zu-Arzt-Gespräche in der Landessprache durchführen.

Darüber hinaus profitieren Sie von unserem „Bett zu Bett“ Service. Wir kümmern uns nicht nur um den Ambulanzflug, wir organisieren auch den Bodentransport vom abgebenden Spital zum Flughafen und vom Zielflughafen zum aufnehmenden Spital in der Schweiz. So können wir Abflug- und Übergabezeiten optimal koordinieren und die Transportzeit für den Patienten so kurz wie möglich halten.

Bei der Ambulanzflug-Zentrale profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Auslandsrückholungen und können sich auf eine Heimschaffung nach höchsten medizinischen Standards verlassen. Wir helfen Ihnen kurzfristig, unbürokratisch und zuverlässig.

Die Kosten einer Heimschaffung in die Schweiz

Wir erstellen für jeden Fall eine individuelle Kalkulation aller Kosten. Dabei berücksichtigen wir verschiedene Faktoren, darunter das genutzte Transportmittel, die zurückzulegende Strecke, den Gesundheitszustand des Patienten, die Dringlichkeit der Anfrage und die Anzahl der Begleitpersonen. Dementsprechend können wir keine allgemein gültigen Preise nennen.

Haben Sie noch Fragen?

Die Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden zur Organisation und zum Ablauf von Heimschaffungen haben wir in unseren FAQ für Sie gesammelt.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar und stehen für eine kostenlose Beratung zur Verfügung. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihre Heimschaffung. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht