Krankentransport aus Brasilien

Kaum ein anderes Land Südamerikas prägt so sehr die Vorstellung von heißen Rhythmen im Karneval, wunderschönen Stränden und undurchdringlichem Dschungel. Obwohl die über 7.000 Kilometer lange Atlantikküste des Staates zu einem großen Teil aus feinsandigen Stränden besteht, kommen im Verhältnis zur Größe Brasiliens nur wenige Touristen in das Land. Immerhin ist der südamerikanische Staat bezüglich der Fläche das fünftgrößte Land der Erde, die Zahl der jährlichen Besucher liegt jedoch bei nur rund 5 Millionen.

Rio de Janeiro

Sicher sind die Entfernungen mit ein Grund, warum auch aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich relativ wenige Touristen oder Geschäftsleute nach Brasilien reisen. So beträgt beispielsweise die Flugstrecke von Frankfurt am Main nach Rio de Janeiro gut 9.600 Kilometer und bei einem Nonstop-Flug vergehen rund 12 Stunden, bis die Maschine zur Landung in Brasiliens Millionen-Metropole ansetzt. Wer jedoch einmal dort ist, lässt sich gerne vom tropischen Zauber umfangen, für den das Land berühmt ist. Allerdings bergen das tropische Klima und sicher auch das brasilianisch lockere Sicherheitsbewusstsein durchaus Gefahren für die Gesundheit. Das kann dazu führen, dass ein Arzt benötigt wird und schlimmstenfalls sogar ein Krankenhausaufenthalt unvermeidlich ist.  

Brasiliens Gesundheitssystem

Die brasilianischen staatlichen Krankenhäuser wie auch staatlich angestellte Ärzte behandeln jede Person, ob nun Brasilianer oder Ausländer, kostenlos. Allerdings weist das staatliche Gesundheitssystem aufgrund mangelnder Finanzierung erhebliche Mängel auf. Wer es sich in Brasilien leisten kann, besitzt eine private Krankenversicherung, die es ihm oder ihr ermöglicht, sich in nicht staatlichen Kliniken, sondern bei privat praktizierenden Ärzten behandeln zu lassen 

Auch für Reisende aus Mitteleuropa empfiehlt es sich, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Brasilien besitzt kein Sozialversicherungsabkommen mit der EU, weshalb die Auslandskrankenversicherungskarte der gesetzlichen Krankenkassen nicht genutzt werden kann. Eine private Reisekrankenversicherung ermöglicht die Kostenübernahme der Behandlung bei Krankheit oder Unfall und sie trägt unter Umständen auch die Kosten eines Ambulanzfluges von Brasilien nach Deutschland, in die Schweiz oder nach Österreich.

Wann zahlt die Versicherung einen Krankentransport aus Brasilien?

So schön Brasilien ist, das subtropische bis tropische Klima verliert schnell seinen Reiz, wenn es mit einem Krankenhausaufenthalt verbunden ist. Dazu die fremde Sprache und kulturelle Unterschiede, welche die Sehnsucht nach der vertrauten Umgebung in Mitteleuropa wecken. Reisekrankenversicherungen bieten die Auslandsrückholung als Option an, die beim Beantragen extra angekreuzt werden muss, wenn sie nicht bereits im Leistungspaket eingeschlossen ist.

Es gibt jedoch häufig einen kleinen Schönheitsfehler in den Klauseln der Versicherungspolicen. Oft wird dort die Formulierung „medizinisch notwendig“ in Bezug darauf genutzt, ob der oder die Patientin aufgrund der Schwere der Erkrankung tatsächlich nach Hause gebracht werden muss. Brasilien besitzt durchaus einen mit der EU vergleichbaren medizinischen Standard, weshalb die Versicherer mitunter argumentieren, dass keine medizinische Notwendigkeit für den Transport besteht, und die Kostenübernahme ablehnen. Wird jedoch die Formulierung „medizinisch sinnvoll“ in den AGBs verwendet, steht dem Heimflug kaum etwas im Wege, denn die Heilbehandlung zu Hause ist aus medizinischer Sicht selbst bei gleichem medizinischen Standard immer die bessere Wahl.

Wie erfolgt der Krankentransport aus Brasilien?

Natürlich bleibt für einen angemessenen Krankentransport aus Brasilien nur der Luftweg. Eine Schiffsreise würde ungefähr drei Wochen dauern. Um über den Wolken die vielen Kilometer zwischen den Kontinenten zu überbrücken, bestehen die Varianten Linienflugzeug oder Ambulanzflugzeug.

Linienflugzeug

Von der Metropole Rio de Janeiro gehen täglich Linienmaschinen in Richtung Deutschland ab. Der Liegendtransport in einer Linienmaschine ist möglich, benötigt jedoch eine Vorlaufzeit von 1 bis 2 Tagen und das Einverständnis der jeweiligen Fluggesellschaft. Ein Sitzendtransport, wenn dies der Gesundheitszustand des Patienten zulässt, ist einfacher zu organisieren, benötigt aber auch das Einverständnis der Fluggesellschaft und somit auch eine längere Vorlaufzeit.

Das Ambulanzflugzeug

Natürlich stellt ein Ambulanzflugzeug für den Krankentransport aus Brasilien die bestmögliche Option dar. Moderne, meist zweistrahlige Ambulanzjets überwinden die Strecke genauso schnell wie ein Linienjet, lassen sich aber genau auf die Bedürfnisse des oder der Kranken einrichten. Sogar eine fliegende Intensivstation lässt sich realisieren wie ebenso ein Sea-Level-Flug, eine Flugreise mit erhöhtem Kabineninnendruck, etwa für Patienten mit einer Lungenkrankheit. Ambulanzflugzeuge können zudem auf kleineren Flughäfen landen, das senkt nicht nur die Kosten der Flughafengebühren, unter Umständen verkürzt sich damit auch der Krankentransport über die Straße vom und nach der Landung zum Krankenhaus.

Was kostet ein Krankentransport aus Brasilien?

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Linien- oder Charterflug setzen sich die Kosten für einen Ambulanzflug aus einer Vielzahl einzelner Posten zusammen. Es muss immer bedacht werden, das es nicht nur ein Flug ist, der für nur eine bestimmte Person durchgeführt wird, sondern dazu noch für eine erkrankte oder verletzte Person, die meist nicht aktiv am Geschehen teilnimmt. Die Organisation umfasst nicht nur den Flug allein, sondern auch die Vorbereitung und den Landtransport des Patienten vom Krankenhaus in Brasilien zum Flughafen sowie umgekehrt den Transport vom Flughafen ins Krankenhaus in Deutschland, der Schweiz oder Österreich. Für diese Vorbereitungen wird beispielsweise eine portugiesisch sprechende Person benötigt, um alle Unklarheiten mit dem brasilianischen Krankenhauspersonal, den Fahrern des Krankenwagens und dem Flughafenpersonal auszuräumen.

Zuvor müssen aber erst noch verschiedene Dinge in Brasilien organisiert werden und ein präziser Flugplan erstellt werden, damit die Transportzeit und damit die Belastung des Patienten so gering wie möglich bleibt.
Der Gesundheitszustand des Patienten, die Entfernung zwischen Start und Ziel, die Anzahl der Begleitpersonen sowie die Dringlichkeit des Krankentransportes sind weitere wichtige Positionen in der Kostenberechnung. Aus diesen Gründen lassen sich Fragen nach den Kosten für einen Krankentransport aus Brasilien nie pauschal, sondern nur nach individueller Berechnung beantworten.

Die Ambulanzflug-Zentrale: Ihr Partner für den Krankentransport aus Brasilien

Die Mitarbeiter der Ambulanzflug-Zentrale sind seit vielen Jahren darauf spezialisiert, erkrankte oder verunfallte Menschen aus allen möglichen Ländern dieser Erde wohlbehalten zurückzuholen. Das umfassende Netzwerk von Geschäftspartnern und Kontakten ermöglicht es, auch in kürzester Zeit einen Ambulanzflug zu organisieren, selbst wenn sich der oder die Patienten in Regionen weit jenseits urbaner Zentren befindet.

Gerade bei einem Krankentransport über weite Entfernungen spielt Zeit eine große Rolle und die Ambulanzflug-Zentrale sorgt dafür, dass die Zeit vom Abtransport aus dem Krankenhaus im Ausland bis zur Ankunft im Krankenhaus in Deutschland, der Schweiz oder Österreich auf das absolute Minimum reduziert wird – damit die Genesung im heimischen Umfeld schnellstmöglich vonstattengehen kann.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ein Ambulanzflug abläuft, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere FAQ.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für Ihren Krankentransport aus Brasilien. Unser erfahrenes Team ist täglich rund um die Uhr für Sie da und berät Sie gerne. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht