Sicherer Ambulanzflug ins Hospiz

Wenn ein Mensch unheilbar erkrankt, geht es darum die Lebensqualität der erkrankten Person möglichst lange aufrechtzuerhalten und den Lebensabend so würdevoll wie möglich zu gestalten. Für diesen Fall gibt es verschiedene Hospiz-Einrichtungen, in denen die erkrankten Menschen bestmöglich versorgt werden. Auch die Angehörigen können während der schwierigen Zeit in dem Hospiz betreut werden und seelische Unterstützung erhalten.

Älterer Patient mit GehstockJeder sterbenskranke Mensch hat ein Anrecht auf einen Hospiz-Platz. Die Voraussetzung ist ein Antrag durch den behandelnden Arzt. Die Einrichtungen sind jedoch meistens auf wenige Plätze beschränkt, damit das speziell geschulte Pflegepersonal den Patienten die nötige Aufmerksamkeit schenken kann. Insgesamt gibt es in Deutschland 217 stationäre Hospize und 286 Palliativstationen. Jedoch ist die regionale Verteilung der Hospize in Deutschland sehr ungleich. So gibt es beispielsweise in Nordrhein-Westfalen über 60, in Mecklenburg-Vorpommern nur sieben Hospize. 

Sind die Plätze des nahegelegenen Hospizes belegt, gibt es die Möglichkeit, den Erkrankten in einer anderen Hospiz-Einrichtung unterzubringen. Viele im Ausland lebende Menschen möchten ihren Lebensabend in der Heimat verbringen, weshalb sich die Angehörigen in einigen Fällen für ein Hospiz im Heimatland entscheiden.

Unheilbar kranke Menschen benötigen in der Regel eine umfassende medizinische Betreuung. Deshalb sollte der Patient auch während des Transports eine bestmögliche Versorgung erhalten. Mit einem Ambulanzflugzeug kann auch ein unheilbar kranker Mensch sicher reisen.

Welche Möglichkeiten gibt es für den Transport von unheilbar kranken Menschen?

Für den internationalen Transport eines schwerkranken Menschen können verschiedene Transportmittel infrage kommen:

  • Krankenwagen
  • Helikopter
  • Ambulanzflugzeug
  • Linienflugzeug

Ein Krankenwagen kommt in der Regel als Zubringerfahrzeug zum Flughafen und vom Flughafen zum Hospiz zum Einsatz. Der komplette Transport mittels Krankenwagen kann für den Patienten sehr belastend sein, da lange Fahrten mit möglichen Verkehrsstörungen den Transport verlangsamen und somit den Zustand des Erkrankten unnötig verschlechtern können

Auch der Helikopter ist keine gute Möglichkeit für einen längeren Transportweg: Die geringe Geschwindigkeit und  Reichweite sprechen gegen den Transport per Hubschrauber. Allerdings wird er wie der Krankenwagen gerne als Zubringer unterstützend eingesetzt. 

Am schnellsten und sichersten ist der Transport mittels Ambulanzflugzeug und Linienflugzeug, wobei es auch bei diesen Transportmitteln Unterschiede gibt.

Das Linienflugzeug

Linienflugzeug

Ein Linienflugzeug kann für den Transport einer schwerkranken Person geeignet sein. Mit der Genehmigung der Fluggesellschaft können Sitzend- und Liegendtransporte inklusive medizinischer Flugbegleitung durchgeführt werden. Jedoch sollte für den Transport per Linienflugzeug eine Vorlaufzeit von 1-2 Tagen eingerechnet werden.

Diese benötigt die Fluggesellschaft für die Vorbereitungen, wie die Installation einer Patientenliege oder die Prüfung, ob der Patient tatsächlich flugfähig ist. Während des Flugs bewahrt ein Sichtschutz den Erkrankten vor neugierigen Blicken der anderen Passagiere. Wenn ein Transport mit mehr Privatsphäre gewünscht ist, stellt das Ambulanzflugzeug das optimale Transportmittel dar. 

Das Ambulanzflugzeug

Ambulanzjet

Mit einem Ambulanzflugzeug können unheilbar kranke Menschen schnell und sicher transportiert werden. Die Ausstattung des Ambulanzjets ähnelt der einer Intensivstation, sodass der erfahrene Flugarzt den Patient während des Flugs bestmöglich versorgen kann. 

Die Angehörigen möchten den Erkrankten meistens so lange wie möglich begleiten und ihm zur Seite stehen. Dies ist in den meisten Fällen auch während des Ambulanzflugs möglich. Je nach Flugzeugtyp kann im Normalfall eine Begleitperson dem Patienten zur Seite stehen.

Im Gegensatz zu einem Linienflugzeug kann ein Ambulanzflugzeug dank der geringeren Größe auch auf kleineren Flughäfen landen. Dies hat den Vorteil, dass der Patient in unmittelbarer Nähe des Hospizes landen kann, sodass unnötig lange Bodentransporten und somit eine zusätzliche Belastung verhindert werden kann. 

Wie hoch sind die Kosten für den Transport ins Hospiz

Wie hoch die Kosten für einen Transport ins Hospiz ausfallen, kann nicht pauschal beantwortet werden, da verschiedene Faktoren in die Kostenberechnung mit einfließen:

  • das Transportmittel
  • die Flugstrecke 
  • der Zustand des Erkrankten
  • die Anzahl der Begleitpersonen
  • die Dringlichkeit des Transports

Gerne besprechen wir Ihren individuellen Fall in einem persönlichen Gespräch und erstellen Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot.

Die Ambulanzflug-Zentrale, der beste Partner für Ihren Krankentransport

6 Gründe die Ambulanzflug-Zentrale zu wählen

Dank unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der Krankentransporte über den Luftweg können wir innerhalb kürzester Zeit einen Transport für Sie organisieren. Um Sie weitestgehend zu entlasten, übernehmen wir auf Wunsch auch gerne die Kommunikation mit den behandelnden Ärzten. Sollte sich das Hospiz im Ausland befinden, kann unser internationales Team gerne den Kontakt mit den ausländischen Behörden aufnehmen.
Wir helfen Ihnen in der schweren Zeit gerne weiter und sind rund um die Uhr für Sie erreichbar. 

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie einen Krankentransport ins Hospiz benötigen, können Sie täglich rund um die Uhr Kontakt mit uns aufnehmen. Wir beraten Sie gerne und beginnen auf Wunsch sofort mit den Vorbereitungen. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht