Überwintern im Ausland: Ihr Langzeiturlaub und unsere Ambulanzflugzeuge

Lesedauer: 3 Minuten

Schon in normalen Wintern übt das Ausland einen starken Reiz aus. Insbesondere die südlichen Länder laden zum Langzeiturlaub ein, um der mitteleuropäischen Kälte zu entgehen. Durch den Ukraine-Krieg kommt nun ein weiterer Faktor hinzu: die Sorge vor Gasknappheit und ihren Folgen. Die mediale Diskussion um die Versorgungssicherheit während des Winter ist in vollem Gange und dabei werden auch durchaus beunruhigende Szenarien diskutiert.

Strand auf Marbella

Anstatt den Winter möglicherweise frierend in der Heimat zu verbringen, spielen viele Bürger mit dem Gedanken, im Ausland zu überwintern. Oft haben sie entweder Verwandte, bei denen sie für diese Zeit leben können oder besitzen ein eigenes Ferienhaus. Aber auch langfristig mietbare Ferienwohnungen oder Hotels können je nach persönlicher Situation Optionen sein. Doch was ist, wenn die eigene Gesundheit nicht mitspielt?

Wie können wir Ihnen helfen?

Für viele chronisch Kranke ist die Reise in ein anderes Land auf regulärem Weg eine zu große Belastung. Und auch gesunde Reisende können während ihres Langzeiturlaubs schwer erkranken. In diesen Fällen ist die Ambulanzflug-Zentrale für Sie da und organisiert einen medizinisch sicheren Transport.

Pflegebedürftige oder chronisch schwer erkrankte Reisende können aufgrund ihres Gesundheitszustands weder eine lange Autofahrt noch einen unbegleiteten Linienflug auf sich nehmen. Dennoch können sie vom Aufenthalt in einem wärmeren Land profitieren. Ein entsprechender Patiententransport wird allerdings in der Regel nicht von der Versicherung durchgeführt, da es keine medizinischen Gründe für den Transport gibt. Je nach Situation helfen wir Ihnen hier mit einem Ambulanzflug oder einem medizinisch begleiteten Linienflug weiter.

Wenn Sie im Ausland überwintern und erst dort erkranken, verschiebt sich die Perspektive grundlegend: Kann Ihnen das warme, gastfreundliche Aufenthaltsland auch eine hochwertige medizinische Versorgung bieten? Falls nicht, können wir Ihnen mit einer Patientenverlegung in die Heimat weiterhelfen. Auch hierbei kann es leider Probleme mit der Auslandskrankenversicherung geben: Einerseits erfolgt eine Kostenübernahme oft nur bei medizinischer Notwendigkeit, die nicht in jedem Fall gegeben ist. Andererseits übersteigt die Dauer des Langzeiturlaubs oft die von der Versicherung festgelegte maximale Aufenthaltsdauer.

Wie funktioniert ein Patiententransport im Ambulanzflugzeug?

Ein Ambulanzjet bietet vergleichbare medizinische Möglichkeiten wie eine moderne Intensivstation. So ist er auch für den Transport schwer erkrankter Patienten hervorragend geeignet. Die medizinische Besatzung besteht aus einem Flugarzt und einem Rettungssanitäter, die für die medizinische Sicherheit des Transports verantwortlich sind.

Ein weiterer Vorteil von Ambulanzflugzeugen: Sie sind wesentlich kleiner als ein Linienflugzeug und dadurch auch deutlich flexibler. So können sie kleine Regionalflugplätze ebenso gut ansteuern wie internationale Verkehrsknotenpunkte. Das ist im Fall von Langzeiturlaubern besonders wichtig, da diese häufig in eher ländlichen Gegenden fernab der bekannten Airports überwintern.

Die Bereitstellung eines Ambulanzflugzeugs kann auch kurzfristig erfolgen, häufig noch am gleichen oder am nächsten Tag. Neben dem Patienten und der medizinischen Besatzung findet in der Regel auch ein Angehöriger des Patienten als Begleitperson Platz.

Wie läuft ein medizinisch begleiteter Linienflug ab?

Ein medizinisch begleiteter Linienflug ist nur dann eine Option, wenn der Patient gesundheitlich stabil und nicht zu schwer erkrankt ist. Er kann im Liegen oder im Sitzen durchgeführt werden. In beiden Fällen erbittet die Airline im Vorfeld umfassende medizinische Informationen und entscheidet mit einer Vorlaufzeit von mindestens 1-2 Tagen, ob der Transport durchgeführt werden kann. Die Mitarbeiter der Fluggesellschaft haben auch kurzfristig noch das Recht, einen bereits genehmigten Transport zu verweigern – dies geschieht meistens, wenn der Patient am Flugtag augenscheinlich in deutlich schlechterem Zustand ist als zuvor angegeben.

Jeder medizinisch begleitete Linienflug wird mit mindestens einem medizinischen Flugbegleiter durchgeführt. Hierbei handelt es sich um einen Arzt oder Rettungssanitäter, der sich während des gesamten Flugs in der Nähe des Patienten aufhält und sich um dessen Wohlergehen kümmert. Der medizinische Flugbegleiter trägt eine Notfallausrüstung bei sich, um auch bei Komplikationen jederzeit eingreifen zu können. Allerdings sind die Möglichkeiten an Bord natürlich nicht mit denen in einem Ambulanzflugzeug zu vergleichen.

Wenn der Patient für die Dauer von Start und Landung aufrecht sitzen kann, ist ein sitzender Transport in der Business Class die beste Option. Der komfortable Sitz kann für den Großteil des Flugs in Liegeposition gebracht werden und im Fall eines Falles erlauben die geräumigen Platzverhältnisse dem medizinischen Begleiter die optimale Handlungsfreiheit. Wird dagegen ein liegender Transport benötigt, installiert die Airline eine Patientenliege in der Economy Class. Ein Vorhang schützt den Patienten vor neugierigen Blicken. Unabhängig davon, ob der Krankentransport im Linienflugzeug sitzend oder liegend durchgeführt sind, können Angehörige den Patienten begleiten. Sie erhalten einfach reguläre Plätze in der Nähe.

Was kostet ein Ambulanzflug?

Wie bereits erwähnt sind die Versicherungen bei Langzeiturlaubern oft nicht bereit, die Kosten eines Ambulanzflugs zu tragen. Dementsprechend muss die Patientenverlegung häufig aus eigener Tasche finanziert werden, wodurch die Frage nach den Kosten natürlich sehr bedeutsam wird. Leider lassen sich die Kosten nur in Kenntnis des vorliegenden Falls genau beziffern. Daher können wir Ihnen an dieser Stelle keine pauschalen Preise nennen, erstellen Ihnen aber gern im Anschluss an ein unverbindliches Beratungsgespräch ein individuelles Angebot.

Bei der Angebotserstellung berücksichtigen wir unter anderem folgende Faktoren:

  • Transportmittel (Ambulanz- oder Linienflugzeug?)
  • Flugstrecke
  • Gesundheitszustand des Patienten
  • Anzahl der Begleitpersonen
  • Kurzfristigkeit der Anfrage

Die Ambulanzflug-Zentrale: der zuverlässige Partner an Ihrer Seite

Für einen sicheren, schnelle Ambulanzflug können Sie sich zu 100 % auf uns verlassen. Unser erfahrenes, internationales Team übernimmt die Kommunikation mit Ärzten und Behörden, organisiert alle benötigten Genehmigungen und kümmert sich um die komplette Organisation Ihres Ambulanzflugs.

Durch unsere exzellenten weltweiten Verbindungen können wir alle bürokratischen Hürden meistern und für eine schnelle Durchführung des Ambulanzflugs sorgen. Unsere vielsprachigen Mitarbeiter können in fast allen Ländern der Welt in der Landessprache mit dem Personal in Kliniken und Flughäfen kommunizieren und alle Sprachbarrieren für Sie überwinden. Vertrauen Sie den Profis der Ambulanzflug-Zentrale!

Kontaktieren Sie uns

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da und organisieren ihren Ambulanzflug – natürlich auch für Langzeiturlauber, die im Ausland überwintern. Unsere Flugplaner stehen Ihnen jederzeit für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen