Zur medizinischen Behandlung in die USA

Die USA gelten auch in der Medizin als das Land der (fast) unbegrenzten Möglichkeiten. Verschiedene US-amerikanische Kliniken zählen zur absoluten Weltspitze und ziehen Patienten aus aller Welt an. Der Medizintourismus in die USA ist zwar mit hohen Behandlungs- und Reisekosten verbunden, die privat getragen werden müssen. Doch dafür weiß sich der Patient in den Händen der weltbesten Spezialisten, die oft Rat wissen, wo andere Mediziner nicht weiterhelfen können. Zudem werden in den USA häufig hochmoderne Behandlungsverfahren angewendet, die in anderen Ländern noch nicht zugelassen oder noch nicht flächendeckend verfügbar sind.

Zur medizinischen Behandlung in die USA

Medizintourismus in den USA: die Vorbereitung

In der Vorbereitung eines Krankenhausaufenthalts in den USA sind verschiedene Formalitäten zu klären. Zunächst benötigt der Patient natürlich einen Platz in der gewünschten Klinik. Da viele renommierte Krankenhäuser in den USA weltweit äußerst gefragt sind, ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme empfehlenswert. Auch die Unterbringung eventueller Begleitpersonen in nahegelegenen Hotels sollten Sie frühzeitig klären.

Je nach Herkunftsland der Reisenden ist auch bei einer medizinischen Behandlung in den USA ein Visum für die Einreise notwendig. Auch dieses Visum sollten Sie im Bedarfsfall rechtzeitig beantragen, damit am Flughafen keine Schwierigkeiten auftreten, die im schlimmsten Fall dazu führen können, dass die Einreise verweigert wird.

Die Anreise in die USA

Zur sicheren und komfortablen Anreise in die USA kommt nur das Flugzeug in Frage. Wenn der Patient allerdings nicht mehr ohne medizinische Begleitung reisen kann, sind spezielle Arrangements notwendig. Die Anreise im Ambulanzjet ist die schnellste und sicherste Variante: Auch die meisten Intensivpatienten können hier sicher und unter Betreuung eines spezialisierten Flugarztes transportiert werden. Die medizinische Ausstattung des Ambulanzjets entspricht den Bedingungen, die man auf einer modernen Intensivstation vorfindet. Für eine Begleitperson ist in nahezu jedem Ambulanzflugzeug Platz. Größere Modelle bieten auch Raum für mehrere Begleiter. Nicht zuletzt erlaubt ein Ambulanzflugzeug die individuelle Flugplanung, einschließlich der Wahl des Startflughafens und der Abflugzeit.

Wenn der Patient keine intensivmedizinische Behandlung benötigt, kann er auch medizinisch begleitet im Linienflugzeug anreisen. Dieser Transportweg benötigt eine gewisse Vorlaufzeit – meist 1-2 Tage – und ist natürlich an die regulären Flugpläne der Linienfluggesellschaften gebunden. Der Patient reist in Begleitung eines Arztes oder Rettungsassistenten, der ihm während des gesamten Flugs zur Seite steht. Je nach Gesundheitszustand des Patienten fliegt er entweder sitzend in der Business Class oder liegend auf einer speziellen Patientenliege. Um Komplikationen mit Anschlussflügen zu vermeiden und den Patienten nicht durch anstrengende Umsteigevorgänge zu belasten, wird der Krankentransport im Linienflugzeug fast ausschließlich auf Direktflügen angeboten.

Die beliebtesten Ziele für Medizintourismus in den USA

Die besten Krankenhäuser der USA ziehen natürlich auch die meisten Medizintouristen an. Wir stellen Ihnen einige der renommiertesten Kliniken der Vereinigten Staaten vor.

Massachusetts General Hospital (Boston, Massachusetts)

Das Massachusetts General Hospital in Boston ist das größte Lehrkrankenhaus der Harvard Medical School und hat bereits 13 Nobelpreisträger für Medizin hervorgebracht. Es zählt insbesondere in den Fachgebieten Psychiatrie, Diabetologie und Endokrinologie, HNO und Rehabilitation zu den besten Kliniken der USA. Schon US-Außenminister Henry Kissinger, Schauspieler John Wayne oder Sängerin Adele ließen sich in der ehrwürdigen Bostoner Klinik behandeln.

Der Weg zu einer Behandlung im Massachusetts General Hospital – oder kürzer: Mass General – führt meistens über den Boston Logan International Airport. Hier landen auch zahlreiche internationale und transkontinentale Flüge, mit denen Patienten aus aller Welt nach Boston reisen.

Mayo Clinic (Rochester, Minnesota)

Mayo Clinic (Rochester, Minnesota)

Im Gegensatz zu den meisten Krankenhäusern von Weltruhm liegt die Mayo Clinic nicht in einem der großen amerikanischen Ballungsräume. Dennoch zählt das Krankenhaus in der 100.000-Einwohner-Stadt Rochester zu den besten Adressen der Welt. Zu den Spezialgebieten der Klinik zählen Onkologie, Diabetologie und Endokrinologie, Gastroenterologie, Nephrologie und Urologie. Unter den berühmtesten Patienten der Klinik befinden sich der Dalai Lama, König Hussein von Jordanien, Box-Legende Muhammad Ali und zahlreiche ehemalige US-Präsidenten.

Die Anreise nach Rochester erfolgt überwiegend über den nahegelegenen Rochester International Airport. Im Terminal des Flughafens befindet sich sogar ein Informationsschalter der Mayo Clinic, an dem sich ankommende Patienten bereits Informationen zu ihrem Aufenthalt abholen können. Der nächstgrößere Flughafen ist der Minneapolis-Saint Paul International Airport, welcher knapp 90 Minuten entfernt liegt.

Cleveland Clinic (Cleveland, Ohio)

Die renommierte Cleveland Clinic ist ursprünglich aus einer privaten Arztpraxis entstanden. Inzwischen zählt das Krankenhaus im Bundesstaat Ohio zu den bekanntesten Häusern der USA. Insbesondere in der Kardiologie, Rheumatologie und Gynäkologie ist die Klinik Weltspitze, aber auch in der Urologie, Nephrologie und Gastroenterologie genießt die Cleveland Clinic einen ausgezeichneten Ruf. So nahmen auch schon der britische Thronfolger Prince Charles, der italienische Ex-Premierminister Silvio Berlusconi und Basketball-Superstar LeBron James die Cleveland Clinic in Anspruch.

Für die Anreise im Ambulanzflugzeug bietet sich der sehr innenstadtnah gelegene Burke Lakefront Airport an. Linienflugzeuge landen am etwas außerhalb gelegenen Cleveland Hopkins International Airport.

Cedars-Sinai Medical Center (Los Angeles, Kalifornien)

Mehr als 2.000 Ärzte und insgesamt über 10.000 Angestellte kümmern sich im Cedars-Sinai Medical Center um die Anliegen ihrer Patienten. Insbesondere in den Bereichen Kardiologie, Gastroenterologie, Orthopädie und Pulmologie zählt das Hospital in Los Angeles zur Weltspitze. Die Lage des Krankenhauses im Nobelviertel Beverly Hills hat dafür gesorgt, dass sich schon zahllose Stars im Cedars-Sinai Medical Center in Behandlung begeben haben, darunter Frank Sinatra, Elizabeth Taylor, Madonna und Victoria Beckham.

Der Los Angeles International Airport ist der große Verkehrsflughafen von Los Angeles und damit auch für die Anreise zum Cedars-Sinai Medical Center geeignet. Darüber hinaus bietet sich der Bob Hope Airport im nahegelegenen Burbank als Zielflughafen an.

Johns Hopkins Hospital (Baltimore, Maryland)

Johns Hopkins Hospital (Baltimore, Maryland)

Als der Banker und Händler Johns Hopkins im Jahr 1873 starb, verfügte er, dass von seinem Erbe ein Krankenhaus und eine Universität in Baltimore errichtet werden sollten. Etwa 150 Jahre später gehört das Johns Hopkins Hospital zu den weltweit besten Kliniken. 21 Jahre in Folge stand es von 1991 bis 2011 an der Spitze des Rankings aller bedeutenden Krankenhäuser der USA. Auch anschließend belegte es immer einen Platz in der Spitzengruppe – insbesondere in den Bereichen Gastroenterologie, Geriatrie, Nephrologie, Neurologie, Psychologie, Rheumatologie, Urologie und Augenheilkunde. Auch die angeschlossene Kinderklinik zählt zur internationalen Spitze.

Internationale Patienten des Johns Hopkins Hospitals reisen meist über den Baltimore/Washington International Airport an, südlich von Baltimore. Hier landen vor allem Privat- und Inlandsflüge. Patienten, die mit einem internationalen Linienflug anreisen möchten, landen meistens am Dulles International Airport in Washington D.C.

University of Texas MD Anderson Cancer Center (Houston, Texas)

Durch eine Spende aus dem Nachlass des Baumwoll-Magnaten MD Anderson entstand 1941 das University of Texas MD Anderson Cancer Center. Es gilt als bestes onkologisches Behandlungszentrum der USA und ist federführend in der Krebsforschung und der Erprobung neuer Behandlungsmethoden.

Die Anreise nach Houston kann über zwei Flughäfen erfolgen: den George Bush Intercontinental Airport und den William P. Hobby Airport. Beide liegen in den Außenbezirken von Houston und sind dadurch nicht weit vom University of Texas MD Anderson Cancer Center entfernt.

Memorial Sloan Kettering Cancer Center (New York City, New York)

Das Memorial Sloan Kettering Cancer Center ist ausschließlich auf onkologische Behandlungen spezialisiert und zählt in diesem Bereich zu den besten Kliniken der USA. Es liegt im New Yorker Stadtteil Manhattan und ist die größte und älteste onkologische Privatklinik der Welt. Mehr als 1.000 Ärzte und knapp 4.000 Krankenpfleger kümmern sich täglich um die Patienten.

Wer mit dem Linienflugzeug nach New York reist, kommt in der Regel am John F. Kennedy International Airport oder am Newark International Airport an. Für Ambulanzflugzeuge ist der Teterboro Airport besonders geeignet. Er liegt zwar in New Jersey, ist aber nur 19 Kilometer vom Zentrum Manhattans entfernt und erlaubt damit einen unkomplizierten Patiententransport zum Memorial Sloan Kettering Cancer Center.

Zur Behandlung in die USA mit der Ambulanzflug-Zentrale

Zur Behandlung in die USA mit der Ambulanzflug-Zentrale

Wenn Sie eine medizinische Behandlung in den USA durchführen lassen möchten, stehen wir Ihnen von Anfang an hilfreich zur Seite. Wir unterstützen Sie schon beim Kontakt mit dem aufnehmenden Krankenhaus, kümmern uns um die Unterbringung Ihrer Angehörigen und stehen Ihnen bei Bedarf auch bei der Beantragung eines Visums mit Rat und Tat zur Seite.

Insbesondere kümmern wir uns um die Organisation Ihres Ambulanzflugs. Wenn Sie im Linienflugzeug anreisen möchten, übernehmen wir alle Absprachen mit der Linienfluggesellschaft und stellen Ihnen einen medizinischen Flugbegleiter zur Seite. Bei einem Patiententransport im Ambulanzjet stellen wir Ihnen am gewünschten Termin ein geeignetes Flugzeug mit spezialisierter medizinischer Crew bereit.

Ob Sie im Linienflugzeug oder mit dem Ambulanzjet anreisen: In jedem Fall profitieren Sie von unserem „Bett zu Bett“ Service. Wir holen Sie auf Wunsch mit einem Kranken- oder Rettungswagen von zu Hause bzw. aus dem Krankenhaus ab und bringen Sie zum Flughafen. Auch am Zielflughafen in den USA wartet ein Kranken- oder Rettungswagen auf Sie und fährt Sie auf direktem Weg ins aufnehmende Krankenhaus.

Haben Sie noch Fragen?

In unseren FAQ finden Sie viele weiterführende Informationen zur Organisation und zum Ablauf von Ambulanzflügen.

Kontaktieren Sie uns

Unser internationales Team ist täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar. Gerne erläutern wir Ihnen Ihre Möglichkeiten für die Anreise zur medizinischen Behandlung in den USA. Diese Beratung ist für Sie selbstverständlich kostenlos. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht