Corona bei Olympia? Wir übernehmen die Rückholung aus Peking

Die Olympischen Winterspiele in Peking haben zwar planmäßig begonnen, doch die Coronavirus-Pandemie lässt den Sport zum Teil in den Hintergrund treten. Einige Athleten, Funktionäre und Journalisten wurden schon bei der Einreise positiv auf das Coronavirus getestet und sitzen seitdem in den chinesischen Quarantäne-Hotels fest. Dort harren sie aus und hoffen, sich noch rechtzeitig freitesten zu können, um mit Verspätung zur olympischen Familie dazuzustoßen.

Biathletin am Schießstand

Das ist natürlich völlig verständlich: Die Sportler hoffen, noch an „ihrem“ Wettkampf teilnehmen zu dürfen und auch Journalisten und Funktionäre möchten ihren Beitrag leisten. Doch was ist, wenn sich diese Hoffnung zerschlägt oder wenn sich Corona-Symptome einstellen, die eine medizinische Behandlung nötig machen? In diesem Fall wünschen sich viele Betroffene sicherlich eine zeitnahe Rückkehr in die Heimat. Um dies zu ermöglichen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Sportliche Präzedenzfälle

Die Olympischen Spiele sind nicht das erste Sportereignis, das durch Covid durcheinandergebracht wird. Die Situation rund um die deutsche Nationalmannschaft bei der Handball-EM im Januar ist noch frisch im Gedächtnis und auch der Fußball hatte schon häufiger mit Corona-Fällen während der internationalen Wettbewerbe oder der Länderspielreisen zu kämpfen. Und während die infizierten Handball-Nationalspieler auf der Kurzstrecke mit dem Krankenwagen nach Hause gebracht werden konnten, liefert der Fußball verschiedene Beispiele für Rückholungen auf längeren Strecken:

  • Als sich der mehrmalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo mit Covid infizierte, entschied er sich für einen Privatflug in seine damalige Heimat Turin.
  • Auch Thomas Müller kurierte seine Corona-Infektion während der Klub-WM in Katar nicht vor Ort aus, sondern entschied sich für einen Ambulanzflug zurück nach München.
  • Im vergangenen Herbst war es dann Bayern-Coach Julian Nagelsmann, der nach einem positiven PCR-Test das Champions-League-Auswärtsspiel seines Teams in Lissabon verpasste und anschließend im Ambulanzflugzeug in die Heimat zurückkehrte.

Eine solche Rückholung aus dem Ausland ist quarantäne-konform möglich. Sie entbindet natürlich nicht davon, sich anschließend in der Heimat zu isolieren, aber in einer vertrauten und komfortablen Umgebung. Und sollte ärztlicher Beistand notwendig sein, ist das Vertrauen in die medizinische Versorgung in der Heimat ebenfalls größer als in einem weit entfernten, fremden Land. Doch wie genau kann eine Rückholung erfolgen?

Privatjet für symptomfreie Infizierte

Glücklicherweise verlaufen die meisten Covid-Infektionen im Rahmen der Olympischen Winterspiele symptomfrei, so dass eine medizinische Betreuung gar nicht nötig ist. Unter diesen Umständen kann für die Rückholung ein Privatjet eingesetzt werden. Der corona-positive Fluggast reist hier allein und isoliert.

Bordservice ist leider nicht möglich, da kein Kabinenpersonal mitfliegen darf. Dennoch verläuft die Heimreise natürlich äußerst komfortabel und auch die Verpflegung des Erkrankten lässt sich im Vorfeld organisieren. Für eine Rückholung aus Peking setzen wir bevorzugt langstreckentaugliche Privatflugzeuge ein.

Ambulanzflug mit Arztbegleitung bei Symptomen

Isolations-System

Wenn Symptome einer Covid-Erkrankung auftreten, ist ein Flug im Privatjet nicht möglich. Ein symptomatischer Patient kann nur mit Arztbegleitung in einem speziell ausgestatteten Ambulanzflugzeug ausgeflogen werden. Hier stehen exzellente medizinische Möglichkeiten zur Verfügung, die oft sogar dann noch den Transport ermöglichen, wenn der Patient aufgrund seiner Corona-Infektion intensivmedizinisch behandelt werden muss.

Auch hier erfolgt die Patientenverlegung unter Einhaltung aller Quarantäne-Bedingungen. Der infizierte Fluggast liegt in einem modernen Isolations-System, das durch einen Unterdruck im Innern verhindert, dass das Virus entweichen kann. Ein Ventilationssystem mit Abluftfilter erlaubt die Versorgung des Patienten mit Frischluft und zahlreiche Ports ermöglichen dem Ärzteteam alle notwendigen medizinischen Verrichtungen.

Der Weg zum Flughafen

Krankenwagen auf dem Vorfeld

Natürlich muss auch für eine isolierte Anfahrt zum Flughafen gesorgt werden, ebenso wie für die quarantäne-konforme Weiterreise nach der Landung in der Heimat. Beides erfolgt im Normalfall in einem Krankenwagen, so dass auch hier eine sehr gute medizinische Versorgung sichergestellt ist. Natürlich lassen sich die Abhol- und Abflugzeiten miteinander koordinieren, so dass es nicht zu unnötigen Wartezeiten kommt.

Zurück nach Hause mit der Ambulanzflug-Zentrale

Um eine zeitnahe Rückholung aus Peking in die Wege zu leiten, benötigen Sie einen starken Partner. Vertrauen Sie auf unsere jahrzehntelange Erfahrung und unsere weltweite, schnelle Einsatzbereitschaft. Unser internationales Team übernimmt die Kommunikation mit den zuständigen Behörden und sorgt für den kompletten Krankentransport von Bett zu Bett. Dabei verlassen wir uns auf modernste medizinische Ausstattung und exzellent ausgebildete Flugärzte.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar und beraten Sie über Ihre Möglichkeiten. Kontaktieren Sie uns für Ihren Rücktransport aus China:

Zurück zur Übersicht