Krankentransport von Intensivpatienten aus der Schweiz

Weiterhin infizieren sich zahlreiche Menschen weltweit mit dem Coronavirus. Überall füllen sich die Intensivstationen mit Coronavirus-Patienten, weshalb die Intensivbetten allmählich knapper werden. An dem Ausmaß der benötigten Intensivbetten lässt sich ablesen, wie gut ein Land die Pandemie meistert. In der ersten Welle konnte die Schweiz die Krise gut bewältigen. 

Doch die zweite Welle ist durch eine so enorm hohe Fallzahl geprägt, dass eine Auslastung der Intensivstationen in der Schweiz vorhersehbar ist, denn neben den Corona-Patienten gibt es auch zahlreiche Patienten, die aufgrund anderer Krankheiten intensivmedizinisch betreut werden müssen. Die Corona-Medienkonferenz des Bundes meldet, dass die zertifizierten Intensivbetten landesweit so gut wie ausgelastet sind. (Quelle: Tagesanzeiger)

Intensivpatient

Kommt es tatsächlich zu einer Knappheit der Intensivbetten bringen wir Sie oder Ihre Angehörigen für eine Intensivmedizinische Behandlung in weniger stark ausgelastete Nachbarländer mit ähnlichen medizinischen Standards, zum Beispiel Deutschland oder Frankreich.

Mit welchen Verkehrsmitteln ist ein Krankentransport von Intensivpatienten möglich?

Die Schweiz verfügt über eine gute Anbindung an das globale Luftverkehrsnetz sowie ein gut ausgebautes System an Bundesstraßen und Autobahnen, weshalb eine intensivmedizinische Verlegung jederzeit möglich ist. 

Helikopter

Der Helikopter ist eine gute Option für einen intensivmedizinischen Transport. Aufgrund der relativ geringen Reichweite und den hohen Betriebskosten ermöglicht der Helikopter jedoch nur einen effizienten Einsatz bei Entfernungen unter 300 Kilometern.

Krankenwagen

Für einen Krankentransport aus der Schweiz bietet sich auch ein Krankenwagen an. Allerdings hängt auch diese Option  von der jeweiligen Transportstrecke ab und ist nur für kurze Distanzen sinnvoll: Lange Fahrten im Krankenwagen oder unvorhersehbare Verzögerung durch Baustellen oder Umleitungen sind meist sehr belastend für den Patienten.

Der Krankenwagen bietet sich aber hervorragend als Zubringerfahrzeug für die Weiterfahrt vom Flughafen zum Krankenhaus an, denn all unsere Transporte im Krankenwagen werden unter medizinischer Aufsicht in modern ausgestatteten Krankenwagen durchgeführt.

Ambulanzflugzeug

Der Krankentransport mittels Ambulanzflugzeug ist meist die beste Option für die Verlegung eines Intensivpatienten: Die fest integrierte medizinische Ausstattung gleicht der einer Intensivstation, sodass der Patient während des Flugs bestens versorgt werden kann. Das medizinische Team, bestehend aus einem Flugarzt und Rettungssanitätern stehen dem Patienten zur Seite und sorgen stets für sein Wohl.

Intensivpatienten müssten meist sehr schnell und kurzfristig in eine andere Klinik verlegt werden: Dafür sind unsere Ambulanzflugzeuge rund um die Uhr einsatzfähig.

Ansteckungsgefahr von Pflegepersonal während des Krankentransports 

Ist der zu transportierende Intensivpatient mit dem Coronavirus infiziert, besteht während der Verlegung keinerlei Gefahr einer Ansteckung. Dank modernster Technik wird der Patient in einem speziellen Isolations-System transportiert, was den sicheren Transport eines infizierten Patienten aus der Schweiz wesentlich erleichtert und eine mögliche Ansteckung auf ein Minimum reduziert. 

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie einen intensivmedizinischen Krankentransport aus der Schweiz benötigen, erreichen Sie uns täglich rund um die Uhr. Wir befragen Ihnen gerne alle offenen Fragen rund um den Krankentransport. Kontaktieren Sie unser sachkundiges, erfahrenes Team:

Zurück zur Übersicht