Positiver PCR-Test im Urlaub: was nun?

In der Coronavirus-Pandemie sind die viele Flugreisen an Bedingungen geknüpft: Wer in ein Linienflugzeug steigen möchte, muss in vielen Ländern das Ergebnis eines frischen PCR-Tests vorlegen – sowohl für den Hinflug als auch für den Rückflug. Sollte der Test vor dem Hinflug positiv ausfallen, ist der Fall klar: Der Getestete muss auf die Reise verzichten und sich daheim in Quarantäne begeben. Doch was ist, wenn das Testergebnis vor dem Rückflug positiv ist? Wir erklären Ihnen, wie es nach einem positiven PCR-Test im Urlaub weitergeht.

Weltkarte mit Stethoskop

Der Rückflug muss verschoben werden

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen: Sie werden Ihren geplanten Rückflug nicht antreten können, wenn Sie keinen negativen PCR-Test vorlegen können. Die Ansteckungsgefahr für die anderen Fluggäste wäre zu groß. Sie müssen also Ihren Rückflug verschieben und die Kosten für Ihr neues Flugticket selbst tragen. Weder der Staat noch eine eventuelle Auslandskrankenversicherung springen hier ein.

Sie sind an die Quarantänevorschriften des Aufenthaltslandes gebunden

Am besten informieren Sie sich schon über die Quarantänebestimmungen Ihres Reiseziels, bevor Sie ihre Reise überhaupt antreten. Spätestens, wenn Sie Ihr positives Testergebnis in den Händen halten, sollten Sie akribisch recherchieren, was Sie nun tun müssen. In nahezu allen Ländern der Welt sind Sie dazu verpflichtet, sich für die Dauer Ihrer Infektion in Quarantäne zu begeben. Doch die Art und Weise kann sich je nach Aufenthaltsort deutlich unterscheiden.

Junge Frau mit Mundnasenschutz

Einige beliebte Reiseziele wie z.B. Mallorca unterhalten spezialisierte Quarantäne-Hotels in der Nähe des Flughafens. Doch in anderen Ländern sind Sie selbst dafür verantwortlich, einen Ort für die Quarantäne zu finden. Viele Hotels haben sich inzwischen mit der Situation arrangiert und beherbergen auch corona-positive Gäste, auch wenn diese sich natürlich in ihrem Zimmer isolieren müssen.

Wer die Kosten für diese Quarantäne trägt, ist je nach Aufenthaltsland unterschiedlich geregelt. Die Krankenkassen und die Auslandskrankenversicherung sind nicht zuständig, da ein Quarantäne-Aufenthalt in einem Hotel keine medizinische Leistung ist. Auch von Ihrem Heimatland ist hier keine Unterstützung zu erwarten. Damit bleiben zwei Möglichkeiten: In manchen Fällen übernimmt das Aufenthaltsland die Kosten für die eigens eingerichteten Quarantäne-Hotels. Bei Reisezielen, wo dies nicht geschieht, ist der Reisende selbst zuständig und kann sich mit einer spezialisierten Corona-Reiseversicherung absichern, die auch die Übernachtungskosten bei Quarantäne abdeckt.

Sie sollten damit rechnen, dass Ihre Quarantäne ungefähr 14 Tage dauern wird. Allerdings unterscheiden sich die Regelungen einzelner Länder auch hier im Detail. Je nach Land kann es auch möglich sein, sich mit einem späteren negativen PCR-Test vor Ende der Quarantänepflicht „freizutesten“.

Bei schweren Symptomen benötigen Sie medizinische Hilfe

Es ist natürlich wünschenswert, dass Ihre Corona-Infektion einen milden Verlauf nimmt. Trotz des positiven PCR-Tests ist es recht wahrscheinlich, dass Sie symptomfrei bleiben oder nur milde Krankheitserscheinungen zeigen, für die Sie keinen Arzt benötigen.

Es besteht jedoch auch ein Risiko, dass Sie mit der Zeit schwerwiegendere Krankheitssymptome entwickeln. In diesem Fall sollten Sie sich von einem Arzt oder in einem Krankenhaus behandeln lassen. Am besten holen Sie auch hier im Vorfeld schon Informationen ein, damit Sie im Bedarfsfall keine Zeit verlieren.

Sie können jederzeit nach Hause fliegen – nur nicht im Linienflugzeug

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Sie nach einem positiven PCR-Test in Ihrem Aufenthaltsland festsitzen und nicht ausreisen dürfen. Dies entspricht nicht den Tatsachen, denn Sie dürfen lediglich nicht im Linienflugzeug befördert werden und müssen während der gesamten Reise isoliert bleiben, um die Quarantänebestimmungen einzuhalten. Je nach Gesundheitszustand ist somit ein Rückflug in einem Privatjet oder einem speziell ausgestatteten Ambulanzflugzeug denkbar.

Privatjet

Bombardier Challenger 604

Symptomfreie Patienten können ohne Probleme allein in einem Privatflugzeug zurückfliegen. Der Transport zum Flughafen und das Einchecken können so organisiert werden, dass Sie keinen direkten Kontakt zu anderen Menschen haben.

Im Privatflugzeug selbst bleiben Sie in der Passagierkabine allein. Die Piloten halten sich im Cockpit auf und Servicepersonal ist in diesem speziellen Fall keines an Bord. Dadurch erfüllen Sie die Quarantänerichtlinien und reisen dennoch schnell, sicher und komfortabel nach Hause. Natürlich sorgen wir in Ihrer Heimat auch für den quarantäne-konformen Transport vom Flughafen nach Hause.

Ambulanzflugzeug

Wenn Sie Ihren Rückflug unter medizinischer Aufsicht bestreiten müssen, können Sie im Ambulanzflugzeug reisen. Hier steht Ihnen während des gesamten Flugs ein spezialisierter Flugarzt zur Seite. Eine moderne intensivmedizinische Ausstattung befindet sich ebenfalls an Bord, so dass einer sicheren Patientenverlegung nichts im Wege steht. Selbstverständlich kümmern wir uns auch um eine Krankenwagenfahrt zum Flughafen und zum Transportziel in Ihrem Heimatland.

Es gibt zwei Möglichkeiten, während des Flugs für Ihre Isolation zu sorgen. Bei leichteren Erkrankungen trägt das medizinische Personal Schutzkleidung und minimiert dadurch das Ansteckungsrisiko. Von dieser Möglichkeit machte zum Beispiel der Fußball-Nationalspieler Thomas Müller Gebrauch, als er in Katar an Corona erkrankte.

Bei schwereren Fällen und auf der Langstrecke verwenden wir ein Isolations-System, in dem der Patient bequem liegen kann. Medizinische Ports ermöglichen den Ärzten jederzeit das Eingreifen, während ein Unterdruck im Inneren dafür sorgt, dass das Virus nicht nach außen dringen kann.

Nach Hause fahren: im Krankenwagen möglich

Wenn der Heimweg nicht zu lang ist, steht ein Krankenwagen als zusätzliche Beförderungsoption zur Verfügung. Während eine Fahrt im eigenen Auto oder im Mietwagen gegen die Quarantäne-Richtlinien verstoßen würde, ist ein isolierter Krankentransport erlaubt. Begleitet von medizinischem Personal in Schutzausrüstung fahren Sie sicher nach Hause zurück. Das Team sorgt auch für Ihre Verpflegung, so dass Sie während der gesamten Fahrt den Wagen nicht verlassen müssen.

Krankenwagen

Bei der Beurteilung, ob ein Transport im Krankenwagen möglich ist, spielen sowohl die Streckenlänge als auch die genaue Route eine Rolle. Wenn ein zusätzliches Transportmittel wie zum Beispiel eine Fähre benötigt wird, ist der Krankenwagen ausgeschlossen. Bei der Streckenlänge muss individuell und mit Rücksicht auf Ihre allgemeine Konstitution entschieden werden, ob eine Krankenwagenfahrt vertretbar ist. Für den einen mag eine mehr als vierzehnstündige Fahrt von Barcelona nach Düsseldorf kein Problem sein. Andere würden dadurch sehr stark belastet, obwohl man sich eigentlich bei einer Corona-Diagnose ausruhen sollte.

Die Ambulanzflug-Zentrale bringt Sie nach Hause

Nach einem positiven PCR-Test im Urlaub können Sie sich auf die Ambulanzflug-Zentrale verlassen. Wir organisieren Ihre schnelle und sichere Rückreise, damit Sie die Quarantäne nicht im Urlaubsland verbringen müssen. Unsere Privatjets, Ambulanzflugzeuge und Krankenwagen sind weltweit für Sie im Einsatz und unser internationales Team nimmt Ihnen den organisatorischen Aufwand so weit wie möglich ab. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung bringen wir Sie sicher nach Hause!

Kontaktieren Sie uns

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie zu erreichen und beraten Sie kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht