Krankentransport im Flugzeug oder Hubschrauber ab Hamburg-Fuhlsbüttel Airport

Flughafen Start- und Landebahn

Wir bieten kurzfristige Krankenrücktransporte ab Hamburg-Fuhlsbüttel Airport in Hamburg an. Unsere erfahrenen Mitarbeiter stehen Ihnen gern 24 Stunden am Tag für ein Gespräch zur Verfügung und organisieren in kürzester Zeit einen optimal auf den Gesundheitszustand des Patienten zugeschnittenen Krankentransport mit einem geeigneten Ambulanzflugzeug oder Rettungshubschrauber.

Unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Ambulanzflüge und internationalen Krankenrücktransporte aus dem Ausland ermöglichen uns auch in Hamburg eine schnelle Reaktion sowie die Abwicklung der gesamten Flugambulanz aus einer Hand. Ein großer Vorteil: Die Rettungswagen unserer Partner vor Ort am Hamburg-Fuhlsbüttel Airport können direkt an den für den Ambulanzflug bereitstehenden Ambulanzjet oder Hubschrauber fahren.

Dadurch entfallen Wartezeiten und der gesamte Krankentransport kann maximal patientenschonend durchgeführt werden. Zudem ist das Genehmigungsverfahren in Hamburg aufgrund der medizinischen Dringlichkeit deutlich vereinfacht. Damit ist nicht nur ein schneller Start garantiert, auch die gesamte Dauer des Krankentransports reduziert sich auf ein Mindestmaß.

Wir stehen Ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit für ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung und realisieren auf Wunsch in nur wenigen Stunden Ihre Auslandsrückholung, eine Patientenverlegung mit dem Hubschrauber oder Rettungsflugzeug sowie anspruchsvolle Intensivtransporte ab Hamburg-Fuhlsbüttel Airport in Hamburg.

Auslandsrückholung von oder nach Hamburg

Unfälle oder plötzliche schwere Erkrankungen im Urlaub oder auf Geschäftsreise erfordern häufig eine schnelle und sichere Auslandsrückholung zur Weiterbehandlung in der Heimat. Unseren patientenschonenden und bewährten Rückholdienst bieten wir Ihnen und Ihrer Familie auch am Hamburg-Fuhlsbüttel Airport an. Unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten können wir Ihnen in Hamburg zeitnah einen Ambulanzjet oder ein anderes geeignetes Rettungsflugzeug für Ihre Auslandsrückholung bereitstellen. Auch Ihr Krankentransport nach Deutschland lässt sich mit dem Hamburg-Fuhlsbüttel Airport als Zielflughafen in kürzester Zeit organisieren und durchführen.

Während eines Patiententransports von oder nach Hamburg wird der Patient von einem erfahrenen medizinischen Team begleitet. Dadurch sichern wir die bestmögliche Versorgung unserer Patienten während der Auslandsrückholungen. Bei Bedarf bieten wir Ihnen unseren umfassenden und gern genutzten „Bett zu Bett“ Service: Wir holen den Patienten an seinem Aufenthaltsort ab und bringen ihn in einem Kranken- oder Rettungswagen zum Flughafen. Auch am Zielflughafen wartet ein Kranken- oder Rettungswagen und sorgt für den sicheren Transport ins aufnehmende Krankenhaus.

Eiliger Krankenrücktransport ab Hamburg-Fuhlsbüttel Airport

Bei einem zeitkritischen Krankenrücktransport in Hamburg kommen nur medizinisch vollausgestattete Ambulanzjets und Rettungsflugzeuge mit erfahrenem medizinischen Personal zum Einsatz, um den Krankentransport so sicher und patientenschonend wie möglich durchzuführen.

Für eine bestmögliche Patientenversorgung während des gesamten Krankenrücktransports verfügen die eingesetzten Ambulanzjets (z.B. Bombardier Learjet 35 A, Bombardier Challenger 604, Cessna Citation Bravo, Cessna Citation XLS etc.) über eine permanent verbaute intensivmedizinische Ausrüstung. Bei Bedarf wird diese Ausstattung durch weiteres Equipment ergänzt, um den Patientenzustand optimal zu berücksichtigen. Diese Flexibilität gewährleistet zu jeder Zeit einen schnellen und sicheren Krankenrücktransport ab dem Hamburg-Fuhlsbüttel Airport mit kürzesten Vorlaufzeiten.

Neben Ambulanzjets und Turbopropflugzeugen stehen am Hamburg-Fuhlsbüttel Airport auch medizinisch ausgestattete Helikopter für einen Ambulanzflug bereit. So können wir auch Krankenrücktransporte ohne Bodentransporte im Kranken- oder Rettungswagen anbieten. Die beteiligten Kliniken müssen lediglich über die notwendigen Landemöglichkeiten verfügen.

Pädiatrische Transporte in Hamburg

Bei pädiatrischen Transporten ist besonderes Fachwissen gefragt, um für die kleinen Patienten genau die benötigte Versorgung zu gewährleisten. Deshalb kommen bei unseren Krankentransporten von Kindern in Hamburg nur hochspezialisierte Kinderärzte und Neonatologen mit jahrelanger Berufserfahrung zum Einsatz.

Auch das eingesetzte medizinische Equipment entspricht stets dem aktuellen Stand der Technik. So kommt im Bedarfsfall der modernste Transportinkubator zum Einsatz. Dieser zeichnet sich durch ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit aus und trägt so zu einem maximal patientenschonenden Krankentransport Ihres Kindes ab dem Hamburg-Fuhlsbüttel Airport bei.

Sollten die beteiligten Krankenhäuser über geeignete Heliports oder andere Landemöglichkeiten verfügen, setzen wir in enger Absprache mit den Klinikärzten einen modern ausgestatteten Helikopter ein. So können wir die Transportdauer so gering wie möglich halten.

Weitere Ambulanzflüge ab Hamburg

Neben dringenden Auslandsrückholungen, eiligen Krankentransporten von Intensivpatienten und pädiatrischen Transporten in Hamburg sind wir ein zuverlässiger medizinischer Transportdienstleister für zeitkritische Blut- und Organtransporte. Auch solche speziellen Flugambulanzen können wir mit nur wenig Vorlauf ab Hamburg-Fuhlsbüttel Airport durchführen.

Um die wertvolle medizinische Fracht schnellstmöglich an ihren Bestimmungsort zu transportieren, setzen wir Sanitätsflugzeuge ein oder stellen speziell ausgestattete Rettungshubschrauber bereit, die Heliports oder andere geeignete Landeflächen der Kliniken nutzen können. Dadurch minimieren wir die Transportdauer und sparen wertvolle Minuten, die durchaus Leben retten können.

Kontaktieren Sie uns

Wir beraten Sie gern und beantworten alle Fragen rund um Ambulanzflüge vom oder zum Hamburg-Fuhlsbüttel Airport. Unser erfahrenes Team ist täglich rund um die Uhr für Sie da und erstellt Ihnen auf Wunsch ein kostenloses, unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht