Krankenflug – sicherer Patiententransport auf dem Luftweg

Wer im Ausland plötzlich erkrankt oder einen schweren Unfall hat, möchte nach der medizinischen Erstversorgung oft so schnell wie möglich nach Hause. Die höhere Qualität der gesundheitlichen Versorgung, die einfachere Verständigung in der Muttersprache und die Nähe zu Familie und Freunden sprechen häufig dafür, die Behandlung im Heimatland fortzusetzen. Allerdings muss der Rücktransport des Patienten auf einem Weg erfolgen, der seinem Gesundheitszustand Rechnung trägt. Häufig muss deshalb ein spezieller Krankenflug her.

Was ist ein Krankenflug?

Ein Krankenflug ist ein Patiententransport mit dem Flugzeug oder Helikopter, der unter medizinischer Betreuung durchgeführt wird. Je nachdem, was der Gesundheitszustand des Patienten erfordert bzw. erlaubt, findet der Krankenflug auf unterschiedlichen Wegen statt.

Für Akutfälle und Intensivpatienten

Wenn ein Patient intensivmedizinisch betreut werden muss, kann er in einem Ambulanzflugzeug oder im Helikopter transportiert werden. Beide verfügen an Bord über eine moderne Ausrüstung, so dass auch die Bezeichnung als fliegende Intensivstation durchaus angemessen ist. Der Patient wird von erfahrenen Flugmedizinern begleitet und ist dadurch jederzeit bestens versorgt.

Für Akutfälle und Intensivpatienten

Ambulanzflugzeuge und Helikopter sind weltweit stationiert und können dadurch schnell zum Einsatz gebracht werden – egal, wo sich der Patient gerade befindet. Dabei sind sie auch sehr flexibel: Ambulanzflugzeuge können auch auf kleineren Regionalflughäfen landen, Hubschrauber oft sogar direkt am Krankenhaus. So ist die Wegstrecke zwischen Krankenhaus und Start- bzw. Landeort sehr kurz und die zeitraubenden Zubringer-Transporte im Krankenwagen können auf ein Minimum reduziert werden.

Ambulanzflugzeuge besitzen eine hohe Reichweite und sind dadurch auch für lange Strecken bestens geeignet. Helikopter sind dagegen vergleichsweise langsam und reichweitenschwach. Deshalb werden sie nur auf kurzen Strecken eingesetzt.

Für weniger schwere Fälle

Sollte es sich nicht um einen zeitkritischen Notfall handeln, kommt unter Umständen auch ein Krankenflug im Linienflugzeug infrage. Hier wird der Patient von einem Arzt oder Rettungssanitäter begleitet. Kann der Kranke für die Dauer des Flugs sitzen, findet die Patientenverlegung in der Business Class statt. Muss er im Liegen transportiert werden, installiert die Fluggesellschaft einen sogenannten Stretcher – eine spezielle Transportliege, die durch einen Sichtschutzvorhang vom Rest der Kabine getrennt wird.

Für weniger schwere Fälle

Für die Abklärung der gesundheitlichen Situation mit der Linienfluggesellschaft müssen Sie mit einer Vorlaufzeit von 1-2 Tagen rechnen. Somit ist ein Krankenflug im Linienflugzeug nicht für Akutfälle geeignet. Darüber hinaus sind auf Kurzstreckenflügen oft nicht die notwendigen Voraussetzungen für einen Krankenflug gegeben. Daher finden Patientenverlegungen im Linienflugzeug fast ausschließlich auf der Langstrecke statt.

Zahlt die Versicherung einen Krankenflug?

Die gesetzlichen Krankenkassen sind für einen Krankenflug aus dem Ausland nicht zuständig und übernimmt dementsprechend nicht die Kosten. Der korrekte Ansprechpartner ist die Auslandskrankenversicherung – natürlich nur, falls ein entsprechender Versicherungsschutz besteht. Hier wird der Fall geprüft und eingestuft.

  • Medizinische Notwendigkeit liegt vor, wenn die Erkrankung im Aufenthaltsland nicht behandelt werden kann. In diesem Fall übernehmen so gut wie alle Auslandskrankenversicherungen, die grundsätzlich Krankenrücktransporte abdecken, die Kosten des Patiententransports. Allerdings ist die Versorgung in den meisten Ländern inzwischen so fortgeschritten, dass dieser Fall immer seltener vorkommt.
  • Ob medizinisch sinnvolle Krankenflüge von der Versicherung bezahlt werden, hängt von der genauen Formulierung der Police ab. Medizinisch sinnvoll ist ein Krankenflug, wenn die Behandlung zwar am Aufenthaltsort durchgeführt werden kann, bei einer Behandlung in der Heimat aber bessere Resultate zu erwarten sind. Angesichts der hohen Standards im deutschen Gesundheitssektor tritt dieser Fall relativ häufig auf. Viele Versicherungspolicen decken allerdings einen Krankenflug in solchen Fällen nicht ab.
  • Falls ein Krankenflug in die Heimat medizinisch nicht sinnvoll ist, weil am Aufenthaltsort gleich gute oder bessere Behandlungsergebnisse zu erwarten sind, werden die Kosten nicht von der Auslandskrankenversicherung übernommen.

Wenn die Auslandskrankenversicherung die Kosten nicht übernimmt oder überhaupt kein Versicherungsschutz besteht, kann ein privater Rückholdienst den Krankenflug durchführen.

Was kostet ein privater Krankenflug?

Die Kosten für einen privaten Krankenflug werden vom Auftraggeber getragen und für jeden Fall individuell berechnet. Ausschlaggebend für den Preis sind unter anderem der Gesundheitszustand des Patienten, die Flugstrecke, das gewählte Transportmittel, die Anzahl der Begleitpersonen und die Dringlichkeit des Krankenflugs.

Als privater Anbieter für weltweite Krankenflüge können wir Ihren Fall gerne beurteilen und Ihnen schon im ersten Beratungsgespräch einen verlässlichen Preisrahmen für Ihren Krankenflug nennen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, die Erstberatung ist selbstverständlich kostenlos.

Krankenflüge mit der Ambulanzflug-Zentrale

Wer einen Krankenflug benötigt, befindet sich häufig in einer Ausnahmesituation – gerade, wenn eine akute Erkrankung oder ein Unfall die Patientenverlegung nötig machen. In dieser Situation ist es unverzichtbar, einen starken Partner an seiner Seite zu wissen, der den Krankenflug routiniert und zuverlässig organisiert und den Betroffenen und seine Angehörigen maximal entlastet.

Wir sind dieser starke Partner: Unser Team vereint über 40 Jahre Erfahrung in der medizinischen Luftfahrt und ist täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar. Wir nehmen Ihnen den kompletten organisatorischen Aufwand ab und organisieren auf Wunsch den gesamten Krankentransport von Bett zu Bett – einschließlich aller notwendigen Bodentransporte. Unsere vielsprachigen Mitarbeiter stimmen sich ohne Sprachbarrieren mit dem Krankenhaus ab, in dem sich der Patient aktuell befindet, und führen bei Bedarf auch Arzt-zu-Arzt-Gespräche in der Landessprache durch.

Selbstverständlich informieren wir Sie als Angehörigen jederzeit über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und halten Sie auch während des Krankenflugs regelmäßig auf dem Laufenden. Durch unsere Arbeit möchten wir Sie maximal entlasten und Ihnen stets das gute Gefühl geben, dass der Patient in den besten Händen ist.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für weltweite Krankenflüge. Unser Team steht täglich rund um die Uhr für eine kostenlose Erstberatung bereit und erstellt Ihnen auf Wunsch ein unverbindliches Angebot. Kontaktieren Sie uns: