In Ägypten ins Krankenhaus gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Gesundheitssystem veraltet
  2. Hohe Kosten ohne Auslandskrankenversicherung
  3. Die Auslandskrankenversicherung zahlt nicht immer

Gesundheitssystem veraltet

Wenn Touristen ägyptisches Altertum bestaunen wollen, besuchen sie die Pyramiden von Gizeh oder den Tempel von Luxor. In einem ägyptischen Krankenhaus wünschen sich die Reisenden dagegen moderne Technik – und werden häufig enttäuscht. Das staatliche Gesundheitssystem im Land der Pharaonen ist unterfinanziert und unterbesetzt. Auch wenn die Verfassung jedem erwerbstätigen Ägypter eine kostenlose Behandlung in einer staatlichen Klinik garantiert, müssen Patienten aus dem In- und Ausland häufig aufgrund fehlender Kapazitäten abgewiesen werden.

Krankenhaus in Kairo

In den Großstädten und den touristisch bedeutsamen Regionen haben deshalb viele Privatkliniken Fuß gefasst. Hier entspricht das Leistungsniveau schon eher den europäischen Standards und Sie können mit englischsprachigen Ärzten rechnen. Einheimische, die es sich leisten können, nehmen diese privaten Krankenhäuser häufig auf eigene Kosten in Anspruch, um den langen Wartezeiten und der schlechten Behandlungsqualität in staatlichen Einrichtungen aus dem Weg zu gehen.

Wenn Sie als Tourist zu erkennen sind, werden Sie häufig auch dann an private Krankenhäuser verwiesen, wenn Sie nicht ausdrücklich danach fragen. Komplexere Behandlungen durch Fachärzte können jedoch auch im privaten Gesundheitssektor häufig nur in der Hauptstadt Kairo durchgeführt werden.

Hohe Kosten ohne Auslandskrankenversicherung

Da Ägypten nicht zur Europäischen Union gehört und kein entsprechendes Abkommen geschlossen hat, gilt die Europäische Krankenversicherungskarte in Ägypten nicht. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt also keine Kosten für den Aufenthalt in einem ägyptischen Krankenhaus. In einer Privatklinik fallen jedoch Behandlungskosten an, die mit dem europäischen Kostenniveau vergleichbar sind. Es droht also eine hohe Rechnung, die Sie aus eigener Tasche begleichen müssen. Manche Kliniken lehnen die Behandlung außerhalb von lebensbedrohlichen Situationen sogar ab, wenn die Kosten nicht schon im Voraus beglichen werden.

Krankenwagen in Ägypten

Ob eine private Krankenkasse für Behandlungen in Ägypten aufkommt, hängt von der individuellen Versicherungspolice ab. Auf der sicheren Seite sind Sie mit einer Auslandskrankenversicherung. Hier ist die Behandlung in einem ägyptischen Krankenhaus von der Versicherung abgedeckt. Im besten Fall rechnet die Klinik direkt mit Ihrer Versicherung ab. Sie sollten allerdings darauf vorbereitet sein, dass Sie manche Krankenhäuser um Vorkasse bitten.

Dann sollten Sie eine detaillierte Rechnung einfordern – am besten in englischer (oder sogar deutscher) Sprache. Dadurch fällt es Ihnen später leichter, sich die Kosten bei Ihrer Versicherung zurückzuholen.

Die Auslandskrankenversicherung zahlt nicht immer

Eine Kostenerstattung durch die Auslandskrankenversicherung ist allerdings in der Regel nur dann möglich, wenn die gesundheitlichen Probleme im Urlaub akut neu aufgetreten sind. Die Verschlimmerung von Vorerkrankungen oder die Behandlung chronischer Leiden ist normalerweise ausgeschlossen. Auch die Durchführung einer Auslandsrückholung aus Ägypten ist nicht für alle Auslandskrankenversicherungen eine Selbstverständlichkeit. Häufig werden nur medizinisch notwendige Rückholungen übernommen, bei denen eine Behandlung in Ägypten nicht möglich wäre. Medizinisch sinnvolle Krankenrücktransporte, die „nur“ auf bessere Behandlungsergebnisse in der Heimat hoffen lassen, werden dagegen von vielen Versicherern abgelehnt.

Zurück zur Übersicht