Auf Elba ins Krankenhaus gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie funktioniert das Gesundheitssystem auf Elba?
  2. Ohne Auslandskrankenversicherung in das Krankenhaus auf Elba gehen
  3. Mit einer Auslandskrankenversicherung in das Krankenhaus auf Elba gehen

Eigentlich ist sie die drittgrößte italienische Insel, jedoch im Verhältnis zu Sizilien und Sardinien, den beiden größten Inseln des Landes, ein Winzling mit gerade einmal 224 Quadratkilometer Fläche. Damit ist Elba flächenmäßig ungefähr so groß wie die Stadt Mainz in Rheinland-Pfalz, nur weit weniger dicht besiedelt. Während in Mainz über 217.000 Menschen leben, sind es auf Elba gerade einmal 32.000, zumindest die meiste Zeit des Jahres.

Elba

In den Sommermonaten Juni, Juli und August wird Elba jedoch zum Anziehungspunkt für gut 3 Millionen Besucher, deren Zielsetzungen unterschiedlich sind. Einerseits zeigen sich die kleinen Fischerorte und Städtchen auf Elba als malerische Kulisse für romantische Spaziergänge im Hafen oder den mit Kopfstein gepflasterten Gassen. Andrerseits bietet die Insel gut 50 Kilometer Strand jeder Art, vom feinsten weißen Sandstrand bis zum Kieselstrand und dies oft in wunderschön gelegenen Buchten mit türkisfarbenem Wasser. Wanderer können in der Mitte der Insel auf bis zu 1000 m aufsteigen und genießen dann einen fantastischen Rundblick über die Insel und das nur 10 Kilometer entfernte Festland der Toskana.

Elba ist zu dieser Zeit aber nicht nur das Ziel ruhesuchender Touristen. Elba ist im Sommer Partymeile mit verschiedenen Clubs, in denen nächtelang getanzt wird. Elba ist mondän, so etwa in Porto Azzurros Jachthafen, und Elba ist immer auch ein bisschen kurios, so finden sich beispielsweise kleine Lädchen, in denen ausschließlich Marmelade verkauft wird, natürlich aus Früchten der Insel, denn Elba ist eine sehr grüne Insel mit viel Waldbestand. 

Spätestens mit dem Bau des kleinen Flughafens auf Elba brach die touristische Neuzeit des Eilandes an, wobei nach wie vor die Autofähren zwischen dem italienischen Festland und der Insel die meisten Gäste auf die Insel bringen. Eine halbe Stunde dauert die Überfahrt durch das tyrrhenische Meer. Viele Besucher sind nur Tagesgäste, denn das Bettenangebot auf der Insel hält sich in Grenzen. Trotzdem ist für alles gesorgt, selbst bei Notfällen wie etwa einem Unfall oder einer Erkrankung.

Wie funktioniert das Gesundheitssystem auf Elba?

Politisch gehört Elba zur Provinz Toskana und somit richten sich zumindest die staatlichen Gesundheitseinrichtungen nach der italienischen Gesetzgebung aus. Auf Elba praktizieren mehrere Allgemeinmediziner sowohl mit staatlicher Zulassung als auch für Privatpatienten. Ein deutschsprachiger Zahnarzt ist in Portoferraio und ein deutschsprachiger Allgemeinmediziner ist in Porto Azzurro ansässig.

In der Inselhauptstadt Portoferraio befindet sich zudem das einzige Krankenhaus, das Ospedale Santa Bona. Das Hospital verfügt über eine eigene Kinderstation sowie eine Druckkammer, um bei Tauchunfällen schnell erste Hilfe leisten zu können. Im Großen und Ganzen jedoch ist das Krankenhaus nicht unbedingt optimal ausgestattet. Es besitzt beispielsweise keine Notaufnahme und die Personaldecke erlaubt kaum eine 24/7-Abdeckung. Dies jedoch muss im Verhältnis zum nahen Festland gesehen werden, aus dem kurzfristig ein Rettungshubschrauber angefordert werden kann, der im Bedarfsfall Patient/innen ins nur 80 Kilometer entfernte Pisa verbringt.

Ohne Auslandskrankenversicherung in das Krankenhaus auf Elba gehen

EU-Bürger, die über eine europäische Krankenversichertenkarte (EIHC) ihrer Krankenkasse verfügen, können sich gegen deren Vorlage kostenlos im Krankenhaus auf Elba behandeln lassen. Wer weder über eine EIHC noch über eine Auslandskrankenversicherung verfügt und auch keine Barmittel vorweisen kann, wird zumindest notfallbehandelt. 

Mit einer Auslandskrankenversicherung in das Krankenhaus auf Elba gehen

Auch für die Insel Elba gilt, dass die paar Euro für eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung lohnenswert sind. Als Privatpatient ergibt sich nicht nur im Krankenhaus der Insel eine bevorzugte Behandlung, sie erleichtert auch die Möglichkeit, in ein privates Klinikum auf dem Festland gebracht zu werden, wenn im örtlichen Krankenhaus die medizinische Behandlung unzureichend ist. Dazu gehört eventuell auch die Bereitstellung eines Dolmetschers, denn überwiegend wird auf Elba nur Italienisch gesprochen.

Die Auslandskrankenversicherung beinhaltet dazu noch die Option der Auslandsrückholung von Italien nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz, was schon in Anbetracht der Sprachbarrieren sinnvoll erscheint und im Übrigen von den öffentlichen Krankenkassen in nur wenigen Ausnahmefällen genehmigt wird.

Zurück zur Übersicht