Auf Elba zum Arzt gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie funktioniert die Gesundheitsversorgung auf Elba?
  2. Auf Elba ohne Auslandskrankenversicherung zum Arzt gehen
  3. Auf Elba mit Auslandskrankenversicherung zum Arzt gehen

Sie ist bis heute untrennbar mit dem Namen Napoleons verbunden, die kleine Insel Elba. Dabei währte die Herrschaft Frankreichs über die Insel nur etwa 50 Jahre. Napoleon selbst beehrte das Eiland gerade mal knapp 10 Monate lang, bis er die Verbannung nicht mehr aushielt, sich wieder zum Kaiser der Franzosen aufschwang, um nach nur 100 Tagen bei Waterloo sein letztes Desaster zu erleben. Elba aber profitierte in jeder Hinsicht vom Aufenthalt des Ex-Kaisers, der während seiner Anwesenheit die Infrastruktur der Insel modernisierte. Heute ist Napoleon quasi die touristische Zugmarke der Insel, die, abgesehen von den 50 Jahren französischer Herrschaft im 19. Jahrhundert, immer schon zu Italien gehörte. Schließlich liegt Elba gerade einmal 10 Kilometer vom italienischen Festland und nur etwa 80 Kilometer von Pisa entfernt.

Leuchtturm auf Elba

Während Elba schon zu phönizischen Zeiten als Abbaustätte für Eisenerze genutzt wurde, ist heute der Tourismus die Haupteinnahmequelle der rund 30.000 Inselbewohner. Zu zwei Dritteln sind es die Italiener selbst, die hier Urlaub machen, zu einem Drittel sind es Mitteleuropäer, nicht wenige aus Frankreich, die auf Napoleons Spuren wandeln, aber auch Deutsche, Österreicher und Schweizer. Elba besitzt eine außergewöhnliche Geografie. Obwohl nur rund 27 Kilometer lang und etwa 18 Kilometer breit, beträgt ihre Küstenlänge satte 147 Kilometer. Unzählige kleine Buchten und versteckte Strände machen Elba zum Paradies für den individuellen Strandurlaub. Vor überfüllten Stränden muss sich der oder die Touristin auf Elba selbst während der Hochsaison nicht fürchten.

Auch der Anblick gigantischer Bettenburgen bleibt den Gästen auf Elba erspart, vielmehr dominieren eher kleine Hotels und auch idyllisch gelegene Campingplätze. Das Inselinnere ist durch Wälder geprägt, die durchaus daran erinnern, dass Elba politisch und landschaftlich zur Toskana gehört. Es ist ein wirklich schönes Fleckchen Erde mit der Stadt Portoferraio als Verwaltungssitz. Die Stadt mit ihren 12.000 Einwohnern ist mit der Autofähre vom italienischen Festland innerhalb von 30 Minuten erreichbar. Portoferraio ist das wirtschaftliche und touristische Zentrum der Insel, in der auch praktizierende Ärzte zu finden sind, wenn diese durch Unfall oder Krankheit während des Aufenthalts auf Elba benötigt werden.

Wie funktioniert die Gesundheitsversorgung auf Elba?

Italien und damit auch Elba besitzt ein ähnlich zu Deutschland aufgebautes Gesundheitssystem. Auf Elba gibt es ein staatliches Krankenhaus wie auch privat oder staatlich praktizierende Allgemeinmediziner. Es besteht die freie Arztwahl. In den Sommermonaten sind an den eher abseits gelegenen Stränden der Insel Erste-Hilfe-Stationen eingerichtet, während in den dichter besiedelten Gebieten im Osten von Elba ein ärztlicher Notdienst besteht, der auch Nachts erreichbar ist. Darüber hinaus besitzt das Krankenhaus in Portoferraio eine Notaufnahme. In der Hafenstadt Porto Azzurro praktiziert ein deutschsprachiger Arzt. Im Allgemeinen wird jedoch fast nur Italienisch gesprochen. Auch mit Englisch ist nur wenig anzufangen. Eigentlich besitzt auf Elba die europäische Krankenversichertenkarte, die EIHC, ihre Gültigkeit, trotzdem akzeptieren sie nicht alle staatlich zugelassenen Ärzte und verlangen stattdessen Bar- oder Kreditkartenzahlung. Gegen Vorlage der Rechnung erstattet die heimische Krankenkasse diese Kosten im Rahmen des gültigen Leistungskatalogs.

Auf Elba ohne Auslandskrankenversicherung zum Arzt gehen

Es kann sein, es besteht jedoch keine Pflicht für die Ärzte auf Elba, die EIHC zu akzeptieren. Dann ist auf jeden Fall Vorkasse zur Bezahlung der Behandlungskosten notwendig. Ohne jegliche Versicherung, also weder EIHC noch Auslandskrankenversicherung, bleibt der oder die Patientin auf den Kosten sitzen. Notfallbehandlungen werden auf jeden Fall auch kostenlos durchgeführt, wobei es besser ist, dazu die Ambulanz des Krankenhauses in Portoferraio aufzusuchen.

Auf Elba mit Auslandskrankenversicherung zum Arzt gehen

Durch das relativ geringe touristische Aufkommen aus den DACH-Ländern nach Elba ist es eher unwahrscheinlich, dass deutsche, schweizerische oder österreichische Versicherungen Verträge mit auf Elba praktizierenden Ärzten oder Ärztinnen abgeschlossen haben, durch die anfallende Behandlungskosten direkt abgerechnet werden.

Immerhin können bei Vorlage der Auslandskrankenversicherung Leistungen in Anspruch genommen werden, die über den Maßnahmenkatalog der Krankenkassen hinausgehen und trotzdem erstattet werden. Dazu gehört auch die Auslandsrückholung, wenn der Unfall oder die Erkrankung so schwerwiegend ist, dass nur eine stationäre Behandlung im Krankenhaus hilft. Im Gegensatz zu den Krankenkassen erstattet die Auslandskrankenversicherung die Kosten einer ambulanten Verlegung vom Krankenhaus auf Elba in eine Klinik nach Deutschland, der Schweiz oder Österreich.

Zurück zur Übersicht