Auslandsrückholung von Elba

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann zahlt die Versicherung eine Auslandsrückholung von Elba?
  2. Welches Transportmittel wird genutzt?
  3. Organisiert die Versicherung die Auslandsrückholung?
  4. Kontaktieren Sie uns

Für Italiener ist Elba schon lange kein Geheimtipp mehr. Jedes Jahr zieht es gut 2 Millionen italienische Bürger/innen auf die kleine malerische Insel im thyrrenischen Meer, vorzugsweise in den heißesten Monaten des Jahres, von Juni bis Ende August. Aber auch Gäste aus Mitteleuropa finden vermehrt Gefallen an den weißen Sandstränden, hübschen Dörfern und Kleinstädten, romantischen Wegen und einer durchaus unberührten Natur im Inselinneren. Dabei kann Elba auf eine Jahresdurchschnittstemperatur von über 15 Grad verweisen, weshalb die Insel auch als mildes Winterquartier geeignet erscheint. Vor allem in Anbetracht dessen, dass gerade in der Weihnachtszeit die üblichen Destinationen oft heillos überbucht sind.

Elba

Die weitaus meisten Gäste der Insel Elba reisen mit dem eigenen Fahrzeug an und bleiben oft auch nur einen Tag. Die Insel verfügt aber zudem über einen kleinen Flughafen, der mit seiner etwa einen Kilometer langen Start- und Landebahn nur für Maschinen bis etwa 80 Personen Kapazität geeignet ist. Trotzdem bestehen in den Sommermonaten Verbindungen nach Deutschland, in die Schweiz und nach Österreich. Auf der Insel sind rund 32.000 Elbani ansässig, die vor allem vom Tourismus in der Hochsaison leben, aber auch in der Nebensaison findet sich die eine oder andere geöffnete Pension oder ein kleines Hotel. Die Versorgung mit allem Notwendigen ist das ganze Jahr über gesichert, wozu auch medizinische Einrichtungen gehören, wie etwa das einzige Krankenhaus auf Elba in Portoferraio.

Ob nun Hauptsaison oder Nebensaison, ein Unfall oder eine Erkrankung sind nie auszuschließen und manchmal ist ein Arztbesuch oder gar eine stationäre Aufnahme notwendig. Einem solch meist einschneidenden Erlebnis folgt oft der Wunsch, schnell in ein Krankenhaus in der Heimat verlegt zu werden, doch das ist nicht immer so einfach.

Wann zahlt die Versicherung eine Auslandsrückholung von Elba?

Für Mitglieder der staatlichen Krankenkassen innerhalb der EU-Länder ist zwar die Behandlung im Krankenhaus auf Elba durch die EIHC gedeckt, nicht jedoch der ambulante Transport nach Deutschland. Es lohnt sich deshalb, ein paar Euro zusätzlich für eine Auslandskrankenversicherung auszugeben, welche die Option der Auslandsrückholung beinhaltet.

Damit das aber auch sicher klappt, sollte vor der Unterschrift unter die Police ein Blick in die AVB des Versicherers geworfen werden. Steht dort etwas davon, dass die Auslandsrückholung „medizinisch notwendig“ sein muss, kann dies dazu führen, dass der Versicherer die Kostenübernahme des Transports verweigert. Der Trick: Eine medizinische Notwendigkeit besteht oft nicht, denn die Behandlung auf Elba ist in den meisten Fällen möglich. Anders sieht es aus, wenn von „medizinisch sinnvoll“ die Rede ist, denn sinnvoll ist eine Verlegung zur Mobilisierung der Selbstheilungskräfte in vertrauter heimatlicher Umgebung immer.

Welches Transportmittel wird genutzt?

Weder ein Krankenwagen noch ein Helikopter kann die gesamte Strecke von Elba nach Deutschland, in die Schweiz oder nach Österreich bewältigen, ohne dass dies zur Qual für den oder die Patientin wird. Vielmehr kombinieren sich Krankenwagen oder Helikopter als Zubringerfahrzeuge mit einem Ambulanzjet. Theoretisch wäre auch der Transport mit einer Linienmaschine möglich, wobei dies die Verbindungen von Elba nach Mitteleuropa meist nicht hergeben.

Der Ambulanzjet bietet zudem neben der schnellen Bereitstellung die optimale Ausstattung, von der Intensiv-Betreuung bis zum Sea-Level-Flug für Patienten mit Lungen- oder Hirnschäden. Auch kann der Ambulanzjet auf kleineren, sehr heimatnahen Flugplätzen landen, was den Transport zum Krankenhaus erheblich verkürzt.

Organisiert die Versicherung die Auslandsrückholung?

Manchmal, aber einige Versicherungen verweisen die Angehörigen der Patienten an Spezialfirmen wie die Ambulanzflug-Zentrale, die sich seit Jahrzehnten mit der Rückholung von Erkrankten aus dem Ausland beschäftigt. Wenn kein ausreichender Versicherungsschutz besteht, ist eine solche Spezialfirma sogar die einzige Option. Das Team der Ambulanzflug-Zentrale ist nicht nur effizient in der Organisation des Transportes, sie sind gleichermaßen dank ihrer Verbindungen kosteneffizient. Selbst einen grenzüberschreitenden Krankentransport organisieren zu wollen, ist in der Regel zum Scheitern verurteilt. Zu vielfältig sind die Aufgaben, die in kurzer Zeit gelöst werden müssen.

Kontaktieren Sie uns

Rufen Sie am besten jetzt bei der Ambulanzflug-Zentrale an, um im unverbindlichen Gespräch zu erfahren, was das Team für Sie tun kann. Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht