Auf Ibiza ins Krankenhaus gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Private und staatliche Krankenhäuser auf Ibiza
  2. Auf Ibiza in ein Krankenhaus gehen ohne Auslandskrankenversicherung
  3. Auf Ibiza in ein Krankenhaus gehen mit Auslandskrankenversicherung

In Ibiza besteht die Legende, dass der berühmt-berüchtigte Heerführer Hannibal nicht wie offiziell verlautet in Karthago, sondern auf der zu Ibiza gehörenden Felseninsel Sa Conillera geboren wurde. Immerhin ist sicher belegt, dass zu Hannibals Truppen bei seinem Feldzug über die Alpen eine Abteilung Steinschleuderer gehörten, die Els Foners Balears, die von den Balearen stammten und letztlich der Inselgruppe ihren Namen gaben. Das alles spielte sich vor rund 2600 Jahren ab. Heute machen sich von Ibiza aus keine Steinschleuderer mehr auf den Weg, etwa Rom zu erobern, vielmehr machen sich viele Mitteleuropäer auf, Ibiza vor allem in den Sommermonaten zu besuchen.

Leuchtturm auf Ibiza

Die relativ kleine Insel, rund 90 Kilometer vom spanischen Festland entfernt im Mittelmeer gelegen, ist die Heimat von rund 151.000 Ibicencos oder Ibicencas, so deren spanischer Name. Hinzu kommt eine recht große Gruppe an Ausländern, vor allem Engländer, die sich hier dauerhaft niederließen. Mit etwa 5000 bis 6000 Menschen zeigt sich ebenso die deutsche Gemeinde auf Ibiza recht gut vertreten.

In der sommerlichen Hochsaison können es gut und gern 3 Millionen Gäste sein, die Ibiza per Flugzeug, Fähre oder Kreuzfahrtschiff einen Besuch abstatten. Tatsächlich überwiegt der Anteil der Tagesbesuche gegenüber den Übernachtungen auf Ibiza. Auf der Insel wird bewusst zugunsten der Natur auf riesige Hotelkomplexe verzichtet. Dabei wird jedoch nicht an der sonstigen Infrastruktur gespart. Ein gut ausgebautes Straßennetz verbindet die kleineren Ortschaften der Insel mit den drei größeren Städten Ibiza-Stadt, Santa Eulària des Riu und Sant Antoni de Portmany sowie dem internationalen Flughafen Aeropuerto de Ibiza San José, der sich etwa sieben Kilometer südwestlich von Ibiza-Stadt befindet. Gleichermaßen gut ausgebaut ist die medizinische Versorgung auf der Insel.

Private und staatliche Krankenhäuser auf Ibiza

Niemand denkt gern daran, schon gar nicht im Urlaub, aber passieren kann es leider jederzeit. Ein Unfall oder eine Krankheit, die den Aufenthalt in einem Krankenhaus notwendig macht. Dafür gibt es auf Ibiza drei Krankenhäuser, allerdings ist eines davon nur auf Haartransplantationen und Schönheitschirurgie ausgerichtet. Eines ist eine ausschließliche Privatklinik, die Policlinica NTRA. Sra del Rosario, und dann gibt es noch das staatliche Krankenhaus Hospital can Misses in Ibiza-Stadt.

Das erst vor wenigen Jahren eröffnete Hospital Can Misses bietet höchsten medizinischen Standard von der Geburtsabteilung über MRT bis hin zur Unfallchirurgie. Die Ambulanz ist nicht nur mit modernen Krankenwagen, sondern sogar mit eigenem Helikopter ausgestattet. Obwohl Can Misses staatlich ist, werden hier auch Privatpatienten behandelt.

Auf Ibiza in ein Krankenhaus gehen ohne Auslandskrankenversicherung

Für Personen aus EU-Mitgliedsländern ist die Behandlung im staatlichen Krankenhaus Can Misses gegen Vorlage der europäischen Krankenversichertenkarte, der EIHC, kostenlos. Notfallversorgungen in der Ambulanz erfolgen unabhängig vom Versicherungsstatus der oder des Patienten. Leider ist auch im Krankenhaus Can Misses wie überall in Spanien ein eklatanter Personalmangel in Bezug auf staatlich angestellte Ärzte / Ärztinnen, Pfleger und Schwestern zu spüren. Das führt im Besonderen in den Fachabteilungen zu langen Wartezeiten. Ohne jeglichen Versicherungsschutz werden Behandlungen über den Notfall hinaus zur Bezahlung in bar in Rechnung gestellt oder bei fehlenden Barmitteln auf ein Minimum beschränkt.

Auf Ibiza in ein Krankenhaus gehen mit Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung kostet nur ein paar Euro und ist auch für die Reise nach Ibiza sehr empfehlenswert. Mit der Auslandskrankenversicherung besteht im Bedarfsfall die Wahl zwischen staatlicher oder privater Klinik auf Ibiza, wobei sich der private Sektor bezüglich Personal weit besser aufgestellt sieht. Zudem bieten private Krankenversicherungen weitere Vorzüge wie zum Beispiel Einzelzimmer oder Chefarztbehandlung und natürlich verkürzen sich auch die Wartezeiten zwischen den Behandlungsschritten.

Die Kliniken auf Ibiza kooperieren mit verschiedenen Privatversicherungen, welche dies sind, lässt sich beim jeweiligen Versicherungsunternehmen erfahren. So entfällt auch das „in Vorkasse gehen“. Letztlich lässt sich mit einer Auslandskrankenversicherung ebenso gewährleisten, dass zumindest ein deutschsprachiger Ansprechpartner während des Klinikaufenthalts auf Ibiza über alles aufklärt, was passiert und wie eine Behandlung erfolgt. Noch etwas bietet die Auslandskrankenversicherung, was sich im Leistungskatalog der öffentlich-rechtlichen Krankenkassen nur in sehr seltenen Ausnahmefällen findet: die Auslandsrückholung.

Die Schönheit Ibizas verliert angesichts eines Krankenhausaufenthalts sehr schnell an Bedeutung und wird von dem Wunsch verdrängt, schnell nach Hause zu können. Mit der Option der Auslandsrückholung wird die ambulante Verlegung des oder der Patientin aus der Klinik auf Ibiza in ein deutsches Krankenhaus in der Nähe der Heimatadresse und damit in der Nähe von Freunden und Verwandten ermöglicht.

Zurück zur Übersicht