In Kroatien zum Arzt gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie steht es um die Gesundheitsversorgung in Kroatien?
  2. Wie sieht ein Arztbesuch ohne Auslandskrankenversicherung in Kroatien aus?
  3. Was ist möglich bei einem Arztbesuch mit Auslandskrankenversicherung in Kroatien?

Innerhalb Europas lässt sich Kroatien bezüglich der Geografie nur mit Griechenland vergleichen. Beide Länder besitzen eine lange Küste am adriatischen Meer mit unzähligen bewohnten und unbewohnten Inseln. Zu Kroatien gehören 1246 Inseln, 47 davon sind dauerhaft bewohnt. Das Land mit seinen 4,2 Millionen Einwohnern, das seit dem Jahr 2013 zur EU gehört, zeichnet sich durch eine intakte Natur, wunderschöne historische Städte, traumhafte Strände und eine gut ausgebaute Infrastruktur aus. Kein Wunder, dass es Jahr für Jahr mehr Menschen nach Kroatien zieht, um dort den Urlaub zu verbringen. Im Jahr 2018 waren es rund 18,6 Millionen Reisende, davon etwa 1,8 Millionen Deutsche, die jeweils etwa 10 Tage im Land blieben.

Natürlich kann es da nicht ausbleiben, dass zur Behandlung einer plötzlich aufgetretenen Erkrankung oder den Folgen eines Unfalles ein Arzt in Kroatien aufgesucht werden muss.

Rijeka

Wie steht es um die Gesundheitsversorgung in Kroatien?

Obwohl der kroatische Staat recht wenig Geld in die Gesundheitsversorgung seiner Bevölkerung investiert, stellt sich das Gesundheitssystem als gut dar. In Kroatien kommen auf 1000 Einwohner drei Ärzte, in Deutschland sind es vier. Vor allem in den touristischen Zentren wie der Hauptstadt Zagreb sowie den Küstenstädten Rijeka, Dubrovnik und Split finden sich viele Arztpraxen, in denen auch Deutsch gesprochen wird. Die Bevölkerung Kroatiens konzentriert sich sehr stark in der Küstenregion, mit Ausnahme der weit im Osten liegenden Hauptstadt Zagreb, in der über 800.000 Menschen und damit rund 20 % aller Kroaten leben. Dementsprechend sind die ländlichen, küstenfernen Regionen sehr dünn besiedelt.

So oder so leben auf einem Quadratkilometer nur 74 Menschen, in Deutschland sind es 233. So ist auch die Arztdichte auf dem Land gering. Als Mitglied der EU beteiligt sich Kroatien am Sozialversicherungsabkommen der EU-Länder, was bedeutet, dass Staatsangehörige eines EU-Landes entsprechende Leistungen des Gesundheitssystems Kroatiens kostenlos in Anspruch nehmen können.

Wie sieht ein Arztbesuch ohne Auslandskrankenversicherung in Kroatien aus?

Wer als Tourist oder Geschäftsreisender in Kroatien einen Arzt benötigt, kann einen Vertragsarzt der kroatischen Krankenkasse (HZZO) aufsuchen. Die Behandlung ist unter Vorlage der europäischen Krankenversichertenkarte (EKVK) kostenlos, es muss lediglich eine Pauschalgebühr pro Konsultation in Höhe von 10 HRK bezahlt werden, das sind etwa 1,30 Euro. Dies gilt auch für notwendige zahnärztliche Behandlungen. Die EKVK deckt jedoch nur die medizinisch notwendige Behandlung bei Krankheit oder Unfall ab.

Alle darüber hinausgehenden Leistungen müssen selbst bezahlt werden. So ist zum Beispiel die Auslandsrückholung mittels Ambulanzflug kein Bestandteil der Leistungen. Personen ohne jeglichen Versicherungsschutz, also weder EKVK noch Auslandskrankenversicherung, müssen alle Leistungen des Arztes bar oder per Kreditkarte bezahlen. Lediglich bei lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Unfallfolgen sind die Erstmaßnahmen zur Rettung für alle kostenlos.

Was ist möglich bei einem Arztbesuch mit Auslandskrankenversicherung in Kroatien?

Es ist immer ratsam, vor Antritt einer Reise eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Das gilt auch für das Reiseziel Kroatien. Mit einer Auslandskrankenversicherung können weitergehende ärztliche Leistungen in Anspruch genommen werden, die etwa bei der EKVK nicht im Leistungskatalog enthalten sind. Es muss immer bedacht werden, dass der Leistungskatalog der staatlichen Krankenkassen je nach EU-Land unterschiedlich ist. Was in Deutschland kostenlos ist, muss es nicht unbedingt auch in Kroatien sein. Mit einer Auslandskrankenversicherung steht dem oder der Patientin die volle Palette aller ärztlichen Behandlungsmethoden und Leistungen zur Verfügung. So auch die Behandlung durch einen Facharzt oder beispielsweise die Auslandsrückholung (je nach Versicherungsschutz in medizinisch sinnvollen oder nur in medizinisch notwendigen Fällen), denn so schön Kroatien ist, für erkrankte oder verunfallte Personen ist es zu Hause am schönsten.

Zurück zur Übersicht