Auslandsrückholung aus den Niederlanden

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann bezahlt die Versicherung die Auslandsrückholung?
  2. Wie wird eine Auslandsrückholung von den Niederlanden nach Deutschland durchgeführt?
  3. Auslandsrückholung, wer organisiert sowas?
  4. Kontaktieren Sie uns

Nicht nur in Amsterdam, sondern überall in den Niederlanden herrscht ein Geist der Freiheit, indem jeder Lebenseinstellung und jedem Lebensgefühl genügend Raum zur Entfaltung gegeben wird. Die Niederländer beweisen dabei, dass sich alternative Wege der Lebensgestaltung sehr gut mit wirtschaftlichem Erfolg vereinbaren lassen. Immerhin ist es eines der wenigen Länder, das mehr zum Exportweltmeister Deutschland exportiert als dieser in die Niederlande.

Niederlande

Im Jahr 2006 gingen die Niederlande auch im Gesundheitswesen neue Wege, und zwar durch die Umstellung der Kostendeckung von staatlichen Krankenkassen hin zu Privatversicherern. Das funktionierte und funktioniert, weil die privaten Versicherer einerseits an die Kandare genommen sind, indem sie verpflichtet wurden, in ihrem Wirkungskreis jede Person in die Grundversicherung aufzunehmen, unabhängig von deren gesundheitlichen und finanziellen Status sowie einem entsprechenden Konkurrenzkampf der Versicherer.

Auf der anderen Seite unterstützt der Staat die Versicherer durch einen Risiko-Ausgleichfonds und durch Zuzahlungen der Versicherten, die diese wiederum durch Zusatzversicherungen decken können. Eine Zusatzversicherung oder besser eine Auslandskrankenversicherung ist auch für ausländische Besucher der Niederlande empfehlenswert.

Schließlich können ein Unfall oder eine Krankheit schnell dafür sorgen, dass sich die niederländische Gastlichkeit auf das Krankenzimmer in einer Klinik beschränkt.

Niederländer besitzen im Allgemeinen ein freundliches Wesen, was sicher auch für Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger gilt. Im Krankheitsfall ist den meisten Menschen die heimische Umgebung trotzdem lieber, was den Wunsch aufkommen lässt, sich in eine deutsche Klinik verlegen zu lassen, nahe dem eigenen Zuhause.

Wann bezahlt die Versicherung die Auslandsrückholung?

Weder deutsche Krankenkassen noch niederländische Versicherer haben den Länder überschreitenden Transport von Patienten in ihren Grundleistungen vorgesehen oder nur in ganz speziellen Fällen. Bei einer zusätzlichen Auslandskrankenversicherung ist dies jedoch oft Teil des Leistungskatalogs, aber nicht immer wird gehalten, was zuvor versprochen wurde.

Mit Formulierungen wie „medizinisch notwendig“ in den AVB, dem Kleingedruckten, kann der Versicherer die in der Police versprochene Kostenübernahme des Ambulanztransports ablehnen, einfach, weil aufgrund des medizinisch hohen Standards in den Niederlanden keine medizinische Notwendigkeit besteht. Besser ist es, wenn die Kostenübernahme aus „medizinisch sinnvollen“ Gründen formuliert ist, denn die heimatnahe klinische Betreuung des oder der Patientin stärkt die wichtigen Selbstheilungskräfte und lässt sich deshalb kaum ablehnen.  

Wie wird eine Auslandsrückholung von den Niederlanden nach Deutschland durchgeführt?

Die Niederlande und Deutschland besitzen eine 567 Kilometer lange gemeinsame Grenze mit zahlreichen grenzüberschreitenden Straßen und Autobahnverbindungen. Für kürzere Strecken kommt also durchaus der Ambulanztransport mittels Krankenwagen infrage, wenn die Routenführung einen zügigen Transport zulässt. Sonst ist der Krankenwagen bei Auslandsrückholungen eher für den Zubringerdienst zum und vom Flughafen zuständig.

Der Helikopter ist ebenso eine Option für die Kurzstrecke über rund 300 Kilometer, zumal er es erlaubt, den Patienten direkt ohne Umbettung von Klinik zu Klinik zu bringen. So etwa aus dem Großraum Antwerpen, Rotterdam, Den Haag in die Städte des Ruhrgebiets wie Köln, Duisburg, Essen oder Düsseldorf. Es kommt jedoch darauf an, welche medizinische Versorgung während des Transports notwendig ist. Hier sind die Möglichkeiten des Helikopters beschränkt.

Für weitere Entfernungen kann auch der Transport in einem Linienflugzeug eine Möglichkeit sein. Wenn etwa die Abgangs-Klinik und die Zugangs-Klinik in Städten mit internationalen Flughäfen liegen, beispielsweise Amsterdam und München, lässt sich das auf schonende Art für den oder die Patientin realisieren, vorausgesetzt, die jeweilige Luftfahrtgesellschaft erlaubt den Transport. Allerdings benötigt die Fluggesellschaft in der Regel eine Vorbereitungszeit von 1- 2 Tagen.

Das Optimum an Geschwindigkeit, medizinisch-technischer Versorgung und Flexibilität bei Strecken über 300 Kilometer bietet jedoch der Ambulanzjet. Sehr schnell einsatzbereit, durch kurze Start- und Landewege nicht auf Großflughäfen angewiesen und ausrüstbar für Intensivbetreuung oder Sea-Level-Flüge, ist der Ambulanzjet die beste Wahl bei Mittel- oder Langstrecken-Ambulanztransporten.

Auslandsrückholung, wer organisiert sowas?

Es braucht schon einiges an Erfahrung, Wissen und Kontakten, um eine Auslandsrückholung zügig und auch kostengünstig zu organisieren.

Personalbereitstellung, Verkehrsmittelorganisation, Verkehrswegeorganisation, Vorbereitung des Abtransports sowie der Ankunft und dies immer gleich doppelt, wobei nicht immer eine einheitliche Sprache gesprochen wird.

Die Ambulanzflug-Zentrale kümmert sich seit vielen Jahren um ebendiese organisatorischen Aufgaben: Das Team der Ambulanzflug-Zentrale kennt die neuralgischen Punkte bei einer Auslandsrückholung und sorgt dafür, dass der Transport des oder der Patientin schonend und schnell erfolgt.

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie an einer Auslandsrückholung aus den Niederlanden interessiert sind, können Sie uns täglich rund um die Uhr erreichen. In einem kostenlosen und unverbindlichen Gespräch können wir Ihnen aufzeigen, welche Möglichkeiten für Sie oder Ihren kranken Angehörigen in den Niederlanden bestehen, um ihn oder sie schnellstmöglich in die Heimat zurückzuholen. Sie erreichen uns:

Zurück zur Übersicht