In Österreich ins Krankenhaus gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie funktioniert das Gesundheitssystem in Österreich?
  2. Ohne Auslandskrankenversicherung in eine Krankenanstalt in Österreich 
  3. Mit Auslandskrankenversicherung in eine Krankenanstalt in Österreich

Österreich liegt nicht am Meer. Das Land kann keine kilometerlangen Sandstrände aufweisen und auch sonstige gern gesehene exotische Attribute sind hier nicht zu finden. Trotzdem zählte Österreich in den zurückliegenden drei Jahren zu den beliebtesten Urlaubsregionen für deutsche Touristen. Jedes Jahr zieht es rund 7 Millionen Personen aus der Bundesrepublik in das kleine Alpenland, relativ homogen aufgeteilt in Winter- und Sommerferien-Urlauber. Das sind weit mehr, als in Griechenland, der Türkei, Portugal oder FrankreichWanderurlaub in Österreich

Ein großer Vorteil besteht natürlich darin, dass dieselbe Sprache gesprochen wird. Zum anderen lässt es sich nach Österreich dank gut ausgebautem Straßennetz ganz bequem mit dem eigenen Auto anreisen, zumal Österreich und Deutschland eine gemeinsame Grenze von 818 Kilometer Länge besitzen.

Österreich überzeugt dabei mit einer grandiosen Landschaft: Das wunderschöne Alpenpanorama setzt sich aus fast 1000 Bergen zusammen, die über 3000 m in die Höhe ragen und noch weit mehr, die nicht ganz so hoch sind.

Österreich kann auch mit Gegenden wie dem Burgenland, das seinen Namen völlig zu Recht trägt, und Städten wie Salzburg, dem das Jahrtausend Genie Mozart entstammt, oder Wien, der Geburtsstadt des Musikers Falco aufwarten. Österreich ist aber ebenso ein Land mit einer sehr stabilen Demokratie, das für seine Sicherheit bekannt ist. Natürlich gibt es dafür keine hundertprozentige Garantie, ein Unfall oder eine Erkrankung können auch im Felix Austria vorkommen und dann kann es sein, dass ein Krankenhausaufenthalt notwendig wird.

Wie funktioniert das Gesundheitssystem in Österreich?

In Bezug auf die Krankenversicherung besteht für alle Bürger und Aufenthaltsberechtigte Österreichs eine Pflicht zum Beitritt in eine der staatlichen Krankenkassen. Private Versicherer können Zusatzversicherungen anbieten. Arbeitnehmer zahlen paritätisch mit den Arbeitgebern den Krankenkassenbeitrag.

In Österreich wird nicht von Krankenhaus, sondern von Krankenanstalt gesprochen. Den Menschen stehen im ganzen Land 265 Krankenanstalten zur Verfügung. Der Großteil der Krankenanstalten verfügt über eine Notaufnahme zur Akutbehandlung von Verletzten oder Erkrankten. 

Krankenhaus in Österreich

Ohne Auslandskrankenversicherung in eine Krankenanstalt in Österreich 

Aufgrund des in den meisten EU-Ländern gleichwertig angewandten Sozialversicherungsabkommen erhalten Bürger der EU gegen Vorlage der europäischen Krankenversichertenkarte in einem staatlichen Krankenhaus die gleichen medizinischen Leistungen wie die Österreicher.

Lebensrettende Notfallmaßnahmen werden auch ohne jeglichen Versicherungsnachweis durchgeführt. Wer weder über die europäische Krankenversichertenkarte noch eine Auslandskrankenversicherung und auch keine Barmittel besitzt, kann sich an eine der österreichischen Hilfsorganisationen wenden, die eventuell die Kosten übernehmen.

Mit Auslandskrankenversicherung in eine Krankenanstalt in Österreich

Je nach Leistungsumfang kann eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung den Umfang der staatlichen Leistungen bei einem Aufenthalt in einer österreichischen Krankenanstalt erheblich erweitern. Ein wichtiger Aspekt ist dabei aber ebenso, dass die Police die Kosten einer eventuellen Bergrettung in dem Alpenland sowie auch die Auslandsrückholung mit einschließen kann. Die Kosten für beide Leistungen werden von den öffentlichen Krankenkassen in Deutschland oder Österreich nicht oder nur in seltenen Ausnahmefällen getragen.

Zurück zur Übersicht