Auslandsrückholung aus Polen

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann übernimmt die Versicherung die Kosten einer Auslandsrückholung aus Polen?
  2. Welches Transportmittel ist für die Auslandsrückholung aus Polen am besten geeignet?
  3. Auslandsrückholung aus Polen mit der Ambulanzflug-Zentrale
  4. Haben Sie noch Fragen?
  5. Kontaktieren Sie uns

Polen ist innerhalb der EU der fünftgrößte Handelspartner für Deutschland. Umgekehrt ist Deutschland für Polen der wichtigste Handelspartner im Ex- wie Import. Die beiden Nachbarn, die eine fast 500 Kilometer lange gemeinsame Grenze verbindet, sind aber auch touristisch eng verbandelt. Jedes Jahr besuchen fast sieben Millionen Deutsche die polnischen Städte und ebenso die vielfältigen Naturlandschaften. Geschäftsreisende, Kurzurlauber und Touristen sind gern gesehene Gäste, doch nicht jede Polenreise endet glücklich. 

Krakau

Ein Unfall oder eine plötzlich auftretende Erkrankung können schnell zu einem längeren Krankenhausaufenthalt führen. Um das staatliche Gesundheitssystem Polens steht es aktuell jedoch nicht gerade gut, was sich seit Jahren auch in den öffentlichen Krankenhäusern des Landes deutlich bemerkbar macht. Es empfiehlt sich deshalb selbst bei einer Kurzreise nach Polen der Abschluss einer Reisekrankenversicherung.

Im Gegensatz zur Europäischen Krankenversichertenkarte der öffentlichen Krankenkassen in Deutschland, die nur die medizinische Grundversorgung ausschließlich in den staatlichen Kliniken Polens abdeckt, können mit einer Reisekrankenversicherung oder einer Auslandskrankenversicherung die Leistungen privat betriebener Kliniken in Polen in Anspruch genommen werden.

Die private medizinische Patientenversorgung ist deutlich besser als die der staatlichen Krankenhäuser. Trotz besserer Behandlungsmöglichkeiten wird schnell die Frage aufkommen, ob eine Verlegung von Polen in eine deutsche Klinik in der Nähe der Heimat möglich ist? Ungewohntes Essen und eine fremde Sprache fördern selbst bei sehr guter medizinischer Versorgung eher weniger die Mobilisierung der so wichtigen Selbstheilungskräfte. Mit einer entsprechenden Auslandskrankenversicherung ist die Auslandsrückholung aus Polen möglich.

Wann übernimmt die Versicherung die Kosten einer Auslandsrückholung aus Polen?

Patiententransporte sind eigentlich Leistungen, die üblicherweise erfolgen, um zum Beispiel einen Patienten innerhalb Deutschlands in eine Fachklinik zu überführen, in der eine vorteilhaftere Behandlung möglich ist. In solchen Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Die Kostenerstattung von Verlegungen der Patienten aus dem Ausland nach Deutschland sind jedoch ausgeschlossen, selbst wenn feststeht, dass im jeweiligen Reiseland keine adäquate Krankenversorgung gewährleistet ist. Das gehört zum persönlichen Lebensrisiko jeder einzelnen Person und muss selbst abgesichert werden, eben durch eine Auslandskrankenversicherung mit der Option der Auslandsrückholung.

Trotz der Klausel der Auslandsrückholung im Krankheitsfall, berufen sich manche Versicherer im Schadensfall darauf, das keine medizinische Notwendigkeit besteht, wenn in der polnischen Klinik die gleichen medizinischen Leistungen wie im deutschen Krankenhaus erbracht werden. In diesem Fall wird mitunter die Kostenübernahme einfach verweigert. Solchen unliebsamen Überraschungen kann vorgebeugt werden, wenn vor Abschluss der Police im Kleingedruckten, den AGBs, nachgesehen wird, ob beim Abschnitt Auslandsrückholung „medizinisch notwendig“ oder „medizinisch sinnvoll“ steht?

Wird der betreffende Passus mit „medizinisch sinnvoll“ formuliert, dann bleibt dem Versicherer kaum eine Ausrede, denn eine Verlegung unter Einhaltung der medizinischen Standards zum Wohle des Patienten in Heimatnähe ist immer sinnvoll. Inzwischen haben auch die Versicherer selbst gemerkt, das eine derartige Trickserei nicht gut ankommt und werben teilweise damit, dass sie Auslandsrückholungen unter der Prämisse „medizinisch sinnvoll“ durchführen lassen.

Welches Transportmittel ist für die Auslandsrückholung aus Polen am besten geeignet?

Zeit ist bei einem Patiententransport der wichtigste Faktor. Je nach Grad der Verletzung oder Erkrankung stellt ein Transport eine hohe Belastung dar, deshalb sollte er so kurz wie möglich sein. Aus diesem Grund besitzen Luftfahrzeuge die höchste Priorität. Das kann ein Linienflugzeug, ein Helikopter oder ein Ambulanzflugzeug sein. Nachgeordnet kann unter Umständen auch ein Krankenwagen für den Transport eingesetzt werden, jedoch nur unter bestimmten Bedingungen.

Der Krankentransport mit dem Ambulanzwagen

Zwischen Deutschland und Polen bestehen vier durchgehende Autobahnverbindungen sowie eine ganze Reihe von Bundestrassen. Im Prinzip ist eine Auslandsrückholung aus Polen mit dem Ambulanzfahrzeug möglich, jedoch nur auf einer vertretbaren Kurzstrecke mit gut ausgebauten Straßen sowie geringer Verkehrsbelastung. Beispielsweise von Stettin nach Berlin. Mit etwa zwei Stunden Fahrtzeit sowie fast durchgehend Autobahn hält sich hier die Patientenbelastung in Grenzen, wobei es natürlich auf dessen Gesundheitszustand ankommt.

Der Krankentransport mit dem Linienflugzeug

Diese Option bietet sich dann an, wenn der oder die Patientin von einer Klinik in einer der Großstädte in Polen nach einer Großstadt-Klinik in Deutschland verlegt werden soll. Es gibt zahlreiche täglich verkehrende Linienjets etwa zwischen Frankfurt am Main und Warschau. Mit dem Einverständnis der jeweiligen Fluggesellschaft können sowohl Sitzendtransporte als auch Liegendtransporte durchgeführt werden, es bedarf jedoch 1 bis  Tage Vorbereitungszeit.

Der Krankentransport mit dem Helikopter

Im Hinblick auf die Verbindung ist der Helikopter wohl das ideale Transportmittel für die Auslandsrückholung aus Polen. Er kann direkt von Krankenhaus zu Krankenhaus fliegen. Seine Nachteile sind jedoch die hohen Betriebskosten, die relativ kurze mögliche Wegstrecke (ohne Zwischenlandung etwa 300 bis 400 Kilometer) und der fehlende Platz für aufwendige medizinische Ausrüstung. Der Helikopter eignet sich lediglich im grenznahen Bereich für die Auslandsrückholung zwischen Deutschland und Polen. Für Intensivpatienten müsste ein spezieller Intensiv-Transporthubschrauber verfügbar sein.

Der Krankentransport mit dem Ambulanzflugzeug

In der Summe aller Vorteile überzeugt das Ambulanzflugzeug am ehesten für den Auslandstransport aus Polen. Das hängt zunächst mit den Ausstattungsmöglichkeiten zusammen: In einem Ambulanzflugzeug können Intensivpatienten genauso transportiert werden wie etwa Personen mit Lungenschäden mittels eines Sea Level Fluges.

Ambulanzflugzeuge können auch auf kleinen Flugplätzen landen und besitzen trotzdem die Reichweite und die Geschwindigkeit großer Linienjets. In Polen gibt es 137 Flughäfen und Flugplätze, in Deutschland sind es fast 700. Somit können sowohl in Polen als auch in Deutschland selbst entlegene Orte angesteuert werden, um den oder die Patientin in kurzem Zeitrahmen abzuholen und heimatnah in eine deutsche Klinik zu verbringen.

Auslandsrückholung aus Polen mit der Ambulanzflug-Zentrale

Für die Organisation einer Auslandsrückholung aus Polen sind eine Vielzahl an einzelnen Punkten zu berücksichtigen, wobei jeder einzelne Transport sehr individuell ist. Dies macht auch eine pauschale Kostenkalkulation unmöglich. Dabei darf nicht vergessen werden, dass der gesamte Ablauf, von der Planung bis zur Ausführung, unter enormen Zeitdruck stattfindet. Durch unsere langjährige Erfahrung mit unzähligen Krankentransporten aus allen Kontinenten dieser Erde lassen sich viele Probleme lösen und auch sehr kurzfristige Auslandsrückholungen aus Polen organisieren. 

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie mehr über die Organisation und den Ablauf einer Auslandsrückholung aus Polen erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unsere FAQ. Hier haben wir viele weiterführende Informationen für Sie zusammengestellt.

Kontaktieren Sie uns

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da und beantworten alle Fragen zu Ihrer Auslandsrückholung aus Polen. Auf Wunsch kalkulieren wir unverbindlich die Kosten für Ihren Fall. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht