In Polen zum Arzt gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Der NFZ - nationaler Gesundheitsfonds in Polen
  2. In Polen zum Arzt gehen ohne Auslandskrankenversicherung?
  3. In Polen zum Arzt gehen mit Auslandskrankenversicherung?

Der NFZ - nationaler Gesundheitsfonds in Polen

Nicht selten kommt es vor, dass es während einer Reise zu einer Erkrankung kommt. Da kann es nicht ausbleiben, das hin und wieder ein Arzt benötigt wird, doch wie funktioniert es mit dem Arztbesuch in Polen?

Wie in vielen anderen Ländern auch teilt sich das polnische Gesundheitssystem in einen staatlich organisierten und einen privatwirtschaftlichen Bereich auf: Im Mittelpunkt des staatlichen Gesundheitssystems steht der nationale Gesundheitsfond, der NFZ (Narodowy Fundusz Zdrowia). Der NFZ entspricht den öffentlich-rechtlichen Krankenkassen in Deutschland. Alle Vertragspartner des NFZ, Ärzte, Apotheken und Krankenhäuser, führen das NFZ-Logo, drei weiße Buchstaben auf blauem Grund.

Theoretisch ist die kostenlose staatliche Gesundheitsversorgung flächendeckend für ganz Polen recht gut organisiert. In der Praxis jedoch zeigt sich eine seit vielen Jahren bestehende Unterfinanzierung, die sich am stärksten in den ländlichen Regionen des Landes bemerkbar macht. In den Großstädten ist die Notfallversorgung durch Vertragsärzte der NFZ weitgehend gesichert, auf dem Lande jedoch kann es schwierig werden, eine akzeptable Krankenversorgung zu erhalten, es sei denn, es wird alles aus der eigenen Tasche bezahlt.

In Polen zum Arzt gehen ohne Auslandskrankenversicherung?

Polen verfügt wie sieben weitere EU-Länder über eine nur sehr geringe Ärztedichte, zwei Ärzte auf 1000 Einwohner, in der BRD sind es vier. Viele Mediziner verlassen das Land, weil weder die Bezahlung noch die staatlichen Investitionen in das marode Gesundheitssystem stimmen. Dementsprechend dünnt sich das Netz an Arztpraxen aus.

Wer hier ohne Auslandskrankenversicherung zum Arzt gehen will oder muss, kann stattdessen die Europäische Krankenversichertenkarte (EKVK) seiner oder ihrer deutschen Krankenkasse vorlegen, die bei allen Vertragsärzten der NFZ akzeptiert wird. Allerdings entsprechen die Leistungen der NFZ bei weitem nicht denen, die deutsche Krankenkassen abrechnen. Das bedeutet in der Regel, dass eine Zuzahlung fällig ist, die in bar entrichtet werden muss. Ein Teil dieser Zuzahlung kann gegen Vorlage der Rechnung durch die deutschen Krankenkassen rückerstattet werden. 

Arztkosten

Wer weder auf eine Auslandskrankenversicherung noch auf die Europäische Krankenversichertenkarte zurückgreifen kann, muss die Behandlung in Bar oder per Kreditkarte in voller Höhe selbst bezahlen. Lediglich ambulante Notfallbehandlungen werden in Krankenhäusern kostenlos durchgeführt, jedoch wirklich nur das Notwendigste. Neben den Vertragsärzten der NFZ besteht vor allem in den urbanen Gegenden Polens ein Netz gut ausgestatteter Privatarzt-Praxen.  

In Polen zum Arzt gehen mit Auslandskrankenversicherung?

Privatärztliche Praxen sind in Polen meist weit besser eingerichtet und verfügen über mehr Personal als Arztpraxen mit NFZ-Vertragsbindung. Die Behandlung erfolgt üblicherweise gegen Vorlage der Kosten durch den Patienten, die dieser sich von seiner Auslandskrankenversicherung erstatten lassen kann. Es gibt Ärzte in Polen, die auch direkt mit der jeweiligen Krankenversicherung abrechnen. Welche dies sind, kann durch den Versicherer in Erfahrung gebracht werden. Auf jeden Fall ist es in den Großstädten des Landes einfacher, einen Privatarzt zu finden, der deutschem Standard entspricht, als in den ländlichen Regionen. Polen ist übrigens wesentlich dünner besiedelt als Deutschland, weshalb die Arztsuche auf dem Lande durchaus problematisch werden kann.

Eine Auslandskrankenversicherung für die Reise nach Polen empfiehlt sich eigentlich immer, auch für Krankenkassenversicherte mit einer EKVK und selbst dann, wenn es nur eine kurze Reise ist. So lassen sich auch die üblichen Zuzahlungen abdecken beziehungsweise wieder zurückholen. Wichtig ist hierbei, den Leistungsumfang der Versicherungspolice zu prüfen. Etwa ob Behandlungen in Polen, die aufgrund einer bekannten Vorerkrankung stattfanden, oder die Auslandsrückholung aus Polen nach einem Unfall oder einer schweren Erkrankung erstattet werden. 

Zurück zur Übersicht