Auf Santorini zum Arzt gehen

Santorini ist für viele Touristen ein magischer Anziehungsort: Rund 15.000 Menschen leben ständig auf Thira, der etwa 80 Quadratkilometer großen Hauptinsel, jedoch kommen jedes Jahr in den Sommermonaten Millionen Touristen per Flugzeug und per Kreuzfahrtschiff hierher, um unter anderem den schönsten Sonnenuntergang der Ägäis zu erleben.

Musiker finden sich oft hier ein, um neue Lieder aufzunehmen, so etwa One Republic, Justin Bieber oder Joe Bonamassa. Soviel Zulauf verlangt natürlich eine entsprechende Infrastruktur, auch aus medizinischer Sicht.

Sonnenuntergang Santorini

Wie steht es um die Gesundheitsversorgung auf Santorini?

Wohl kaum eine andere Insel in der Ägäis kann im Verhältnis zur Größe und Bevölkerungszahl auf eine so dichte medizinische Versorgung verweisen wie Thira bzw. das Archipel Santorini. Das ist natürlich dem sehr hohen touristischen Aufkommen geschuldet, denn für gerade einmal 15.000 Einwohner wäre die Anzahl an Ärzten unterschiedlichster Fachrichtungen schlicht viel zu viel.

Tatsächlich sind die meisten der hier angesiedelten Fachärzte privat praktizierend. Santorini gehört zu Griechenland und damit zur EU, was bedeutet, dass auch hier das staatliche Gesundheitswesen Griechenlands greift. Dafür gibt es auf Thira drei medizinische Zentren, in denen sich die Bevölkerung gegen Vorlage der Krankenkassenkarte behandeln lassen kann. Hinzu kommen zwei Krankenhäuser mit Notfallambulanzen sowie acht Apotheken, fünf davon in der Inselhauptstadt Fira, deren ständige Einwohnerzahl aber auch nur bei gerade einmal 1600 Menschen liegt.

Ärztliche Behandlung auf Santorini ohne Auslandskrankenversicherung?

Durch das gegenseitige europäische Sozialabkommen können Bürger der EU über ihre Krankenversicherungskarte auf Santorini in den drei staatlichen Gesundheitszentren kostenlose medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, zumindest in der Theorie. In der Praxis verlangen die Ärzte trotzdem eine Bezahlung in bar für ihre Leistungen, was auf das mangelhafte Abrechnungswesen des staatlichen griechischen Gesundheitssystems zurückzuführen ist.

Bei den privat organisierten Ärzten der Insel geht ohne Barzahlung leider nichts. Wer zudem keine zusätzliche Auslandskrankenversicherung besitzt, muss damit rechnen, nur das Minimum an ärztlicher Versorgung zu erhalten, es sei denn, es wird alles extra bezahlt. Notfälle werden aber auf jeden Fall behandelt. Immerhin können ärztliche Leistungen gegen Vorlage der Rechnung bei der heimischen Krankenkasse zur Erstattung eingereicht werden, wobei sich die Erstattung am jeweiligen Leistungskatalog der heimischen Krankenkasse orientiert. Wer weder über eine Krankenkassenkarte noch über eine Auslandskrankenversicherung verfügt ,muss alle Behandlungskosten selbst in bar oder per Kreditkarte begleichen.

Ärztliche Behandlung auf Santorini mit Auslandskrankenversicherung?

Santorini Arztbehandlung

Vor einer Auslandsreise eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen, ist immer empfehlenswert, selbst wenn es nur ein Tagestrip oder ein längerer Urlaub auf Santorini ist. Mit einer Auslandskrankenversicherung sind Besucher auf Santorini immer auf der richtigen Seite, denn hier praktizieren zumindest in den Sommermonaten drei Allgemeinmediziner, einer davon deutschsprachig, zwei Zahnärzte, ein Dermatologe, zwei Gynäkologen, ein Augenarzt, zwei Kinderärzte und zwei Physiotherapeuten.

Die hohe Zahl an Ärzten auf Santorini kommt nicht nur aufgrund des Massentourismus zustande: Für privat versicherte Personen ist Griechenland und damit auch Santorini ein durchaus preiswertes Ziel für medizinische Behandlungen. Die Kosten betragen etwa die Hälfte dessen, was in Mitteleuropa zu bezahlen ist. Warum also nicht einen Urlaub auf einer der schönsten Inseln des Mittelmeeres vielleicht mit einer Zahnbehandlung verbinden. In der Regel muss aber auch hier der oder die Patientin in Vorlage gehen, aber vielleicht ist der eine oder andere Arzt auf Santorini vertraglich mit der jeweiligen Krankenversicherung verbunden. Eine Nachfrage vor Abschluss der Auslandskrankenversicherung kostet nichts.

Die Auslandskrankenversicherung birgt noch einen Vorteil: Die Auslandsrückholung von stationär behandelten Personen auf Santorini, wobei hier die hervorragende Infrastruktur sehr hilfreich ist, was längst nicht auf allen der rund 1400 Inseln der Ägäis gegeben ist. Über den internationalen Flughafen von Santorini sind praktisch alle möglichen Ziele auf der Erde erreichbar und im höchsten Notfall steht auf der Insel sogar ein Ambulanzhubschrauber zur Verfügung, um Patienten/innen schnellstmöglich zum Flugzeug zu bringen.

Jetzt Kontakt aufnehmen