In der Türkei ins Krankenhaus gehen

Inhaltsverzeichnis

  1. Krankenhäuser in der Türkei
  2. In der Türkei ins Krankenhaus gehen ohne Auslandskrankenversicherung
  3. In der Türkei ins Krankenhaus gehen mit Auslandskrankenversicherung

Krankenhäuser in der Türkei

Die staatlichen Krankenhäuser und Universitätskliniken der Türkei kooperieren mit der türkischen Sozialversicherungsanstalt (SGK). So ist für Anspruchsberechtigte eine kostenfreie Behandlung möglich. Darüber hinaus stehen den Patienten private Krankenhäuser zur Verfügung, die auf eigene Kosten oder mit einer privaten Krankenversicherung aufgesucht werden können. Die Behandlungsqualität ist nicht in allen türkischen Krankenhäusern gleich: In privaten Einrichtungen ist grundsätzlich eine bessere medizinische Qualität zu erwarten. Staatliche Krankenhäuser sind häufig überlastet, so dass die Ärzte kaum Zeit für die Behandlung ihrer Patienten haben.

Krankenhaus in der Türkei

Darüber hinaus herrscht in der Türkei ein großes regionales Ungleichgewicht: In den Großstädten wie Istanbul oder Ankara, ist eine höhere Behandlungsqualität zu erwarten als in eher ländlich geprägten Regionen sowie im Osten des Landes. Das wissen auch die Einheimischen und bringen ihre kranken Angehörigen für eine bessere medizinische Versorgung oft in eine Klinik in den großen Städten der Westtürkei – ein weiterer Grund, warum dort die Kliniken oft überfüllt sind.

In der Türkei ins Krankenhaus gehen ohne Auslandskrankenversicherung

Schon in der Vorbereitung Ihres Türkei-Aufenthalts sollten Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse einen Auslandskrankenschein beantragen, um ihn bei Bedarf vor Ort vorzeigen zu können. Die EU-Krankenversicherungskarte gilt in der Türkei nämlich nicht. Wenn Sie sich erst in der Türkei um den Auslandskrankenschein kümmern können, ist die Beantragung über eine SGK-Niederlassung möglich.

Krankenwagen Türkei

Darüber hinaus sollten Sie schon für den Besuch in einer Arztpraxis in einer Niederlassung der SGK eine YUPASS-Registrierung veranlassen. Der Arzt muss Sie ins Krankenhaus überweisen, wo Ihnen erneut nur mit YUPASS-Nummer kostenfrei geholfen wird. Wenn ein Notfall vorliegt, können Sie das Krankenhaus auch ohne YUPASS-Registrierung aufsuchen. Um eine kostenfreie Behandlung zu erhalten, müssen sie diese Registrierung jedoch noch vor Abschluss der Behandlung nachholen.

Neben den Krankenhäusern, in denen die SGK auch Einheimischen eine kostenfreie Behandlung ermöglicht, stehen Touristen auch einige private Einrichtungen kostenlos zur Verfügung. Hier hat die SGK einige Kooperationen abgeschlossen, die sich nur auf die Behandlung ausländischer Patienten beziehen. Sofern es sich nicht um einen Notfall handelt, kommt die SGE nur für Behandlungskosten in einer bestimmten Höhe auf. Was darüber hinausgeht, muss dem Patienten vor Beginn der Behandlung mitgeteilt und von ihm selbst gezahlt werden.

Natürlich stehen auch eine Vielzahl an Privatkliniken, die nicht mit der SGK kooperieren, für erkrankte Touristen offen. Hier muss der Patient alle Kosten selbst tragen. Die heimische Krankenkasse wird die Rechnungen zwar prüfen. Doch es ist höchst unsicher, ob es zu einer nachträglichen Kostenübernahme kommt.

Übrigens: Wenn Sie Hotelangestellte oder Taxifahrer nach einem Krankenhaus in der Nähe fragen, werden Sie fast immer an eine Privatklinik verwiesen. Es lohnt sich also meist, selbst zu recherchieren und dem Taxifahrer ein konkretes Fahrziel zu nennen, wenn Sie nicht auf den Kosten sitzen bleiben möchten.

In der Türkei ins Krankenhaus gehen mit Auslandskrankenversicherung

Mit einer gültigen Auslandskrankenversicherung stehen Urlaubern auch in Privatkliniken viele Türen offen. Die Rechnungen müssen Sie zwar zunächst selbst zahlen, doch gegen Vorlage der Originale erstattet die Auslandskrankenversicherung anschließend die Kosten.

Allerdings springt die Versicherung nicht bei Erkrankungen ein, die bereits vor Antritt der Reise bekannt waren. Auch andere Leistungen werden manchmal durch die Policen ausgeschlossen, also prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz genau. Eine gute Auslandskrankenversicherung übernimmt auch die Kosten für eine Auslandsrückholung aus der Türkei – vorausgesetzt, diese ist aus medizinischer Sicht sinnvoll oder sogar notwendig.

Zurück zur Übersicht