Ambulanzflug aus Kosovo

Eine plötzliche schwere Erkrankung im Ausland stellt häufig nicht nur sämtliche Pläne auf den Kopf, sondern macht auch einen sofortigen, medizinisch betreuten Rücktransport notwendig. So wie bei der jüngsten Anfrage: Ein junger Mann erlitt bei seinem Aufenthalt in Pristina (Kosovo) einen Schlaganfall und musste daher schnellstmöglich zur medizinischen Behandlung nach Deutschland verlegt werden. Aufgrund des Allgemeinzustands des Patienten kam dafür nur eine Auslandsrückholung im speziell ausgestatteten Ambulanzjet infrage.

Pristina

Nun musste alles sehr schnell gehen: Direkt nach dem Eingang der Anfrage stellte unser Team ein Ambulanzflugzeug vom Typ Learjet 35 bereit, um den Patienten schon am nächsten Tag von Pristina nach Nürnberg zu bringen. Dabei sicherten wir durch unseren umfassenden Bett-zu-Bett-Service eine komplette Patientenverlegung aus einer Hand. Zuvor hatten wir den Patienten anhand des medizinischen Berichts der Klinik in Kosovo erfolgreich auf die Flugtauglichkeit getestet. Außerdem sorgten wir für die medizinische Betreuung durch einen erfahrenen Arzt, der den gesamten Transfer begleitete und den Gesundheitszustand des jungen Kosovaren unentwegt im Auge behielt.

Selbstverständlich organisierten wir sämtliche Bodentransporte in Kosovo und in Deutschland zwischen den Flughäfen und Kliniken sowohl für den Patienten und seine Begleitperson als auch für den Arzt. Nach rund zwei Stunden in der Luft war es endlich so weit: Der Ambulanzjet landete pünktlich in Nürnberg. Anschließend ging es per Bodenambulanz im Krankenwagen direkt ins aufnehmende Nürnberger Krankenhaus, wo der Patient die bestmögliche medizinische Behandlung erhielt und erfolgreich operiert wurde.

Kontaktieren Sie uns

Sollten auch Sie oder jemand aus Ihrer Familie unerwartet im Ausland erkranken, stehen Ihnen die Patientenrücktransport-Experten der Ambulanzflug-Zentrale mit Rat und Tat zur Seite. Dazu erreichen Sie uns täglich rund um die Uhr. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht