Ambulanzflug bei -30 °C

Dass wir bei Wind und Wetter für unsere Patienten da sind, durften wir in der vergangenen Woche erneut unter Beweis stellen: Ein mongolischer Diplomat befand sich in schlechtem gesundheitlichen Zustand und lag in einem Krankenhaus in der Landeshauptstadt Ulan Bator. Da die medizinische Versorgung dort aus der Sicht seiner Angehörigen nicht ausreichend war, sollte er im Ambulanzflugzeug nach Seoul in Südkorea verlegt werden.

Mit kühlem Kopf bei eisigen Temperaturen

Eine solche Patientenverlegung stellt für uns normalerweise reine Routine dar. Doch der harte Winter in der Mongolei erforderte einige besondere Maßnahmen. Schließlich waren für den Flugtag auch tagsüber Außentemperaturen von -30 °C angesagt. Diese Kälte wäre für den Patienten eine weitere gesundheitliche Belastung gewesen.

Aus diesem Grund führten wir die Patientenübergabe diesmal nicht auf dem ungeschützten Vorfeld durch. Stattdessen parkte unser Ambulanzflugzeug, eine Cessna Citation 560 XLS, in einem geschlossenen Hangar, in dem wesentlich angenehmere Bedingungen herrschten. Hier fuhr der Krankenwagen vor, der den Patienten zuvor im Krankenhaus abgeholt hatte und unser Flugarzt nahm den Erkrankten in seine Obhut.

Auch das Flugzeug musste vor den Auswirkungen der eisigen Kälte geschützt werden. Deshalb führte das Flughafenpersonal eine gründliche Enteisung durch. Hierbei wird das Flugzeug mit Chemikalien besprüht und dadurch von Eis und Schnee befreit. Würden sich Vereisungen am Flugzeug bilden, wäre ein sicherer Flug nicht möglich.

Sicherer Flug nach Südkorea

Direkt im Anschluss startete unser Ambulanzjet. Während des Flugs wurde unser Patient lückenlos durch die medizinische Crew versorgt. Zwei Angehörige konnten in der geräumigen Cessna ebenfalls mitfliegen und für zusätzliche emotionale Unterstützung sorgen. Nach einem knapp dreistündigen Flug landete unser Flugzeug sicher auf dem Incheon International Airport in Seoul. Dort übergaben wir den Patienten bei wesentlich angenehmeren Temperaturen an den wartenden Krankenwagen, der ihn sicher zum aufnehmenden Krankenhaus brachte.

Während der Patient nun von den fachkundigen Ärzten in Seoul weiterbehandelt wird, nahm sich seine Familie die Zeit, um uns herzlich für die erfolgreiche Patientenverlegung zu danken. Wir wünschen allen Beteiligten alles Gute!

Kontaktieren Sie uns

Auch bei widrigen äußeren Bedingungen sorgen wir für eine sichere Patientenverlegung. Unser erfahrenes Team ist täglich rund um die Uhr für Sie da und findet für jedes Problem eine Lösung. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht