Ambulanzflug für ein herzkrankes Kind aus Polen

Vor kurzer Zeit erhielten wir einen Hilferuf von einer verzweifelten Mutter aus Polen: Ihr fünf Monate alter Sohn war mit einem der schwersten Herzfehler auf die Welt gekommen. Nach einer Hilfsoperation am offenen Herzen in Krakau kurz nach der Geburt wurde es nun Zeit für einen zweiten Eingriff. Diese Herzoperation sollte im Universitätsklinikum Münster von einem der bekanntesten Spezialisten in der Kinderherzchirurgie durchgeführt werden, der über jahrelange Erfahrung in der Versorgung solch komplexer Herzfehler verfügt.

Ambulanzflug für ein herzkrankes Kind aus Polen

In Zusammenarbeit mit einer bekannten Hilfsorganisation realisierten wir den kurzfristigen Ambulanzflug des herzkranken Babys nach Münster (Deutschland). Das Universitätsklinikum Münster ist für seine Expertise im Bereich der Herz- und Thoraxchirurgie weltweit bekannt und verfügt seit 2013 über eine eigene Abteilung für Kinderherzchirurgie.

Durchführung des Ambulanzflugs

Das Kind war nach einer Lungenentzündung in kritischem Zustand und musste beatmet werden. Um die medizinische Sicherheit des kleinen Patienten während des gesamten Ambulanzflugs zu gewährleisten, stellten wir einen modernen Transportinkubator zur Verfügung. Dieser war selbstverständlich sowohl mit dem eingesetzten Ambulanzflugzeug Learjet 35 A als auch mit dem für die An- und Abtransporte zu und von Flughäfen notwendigen Rettungswagen kompatibel.

Aufgrund der komplexen kardiologischen Grunderkrankung des Patienten musste zudem der Kabinendruck angepasst werden (Sea Level Flug), was in einem Ambulanzflugzeug im Gegensatz zum Linienflugzeug technisch möglich ist. Der Ambulanzflug nach Deutschland wurde von einem hochspezialisierten kinderkardiologischen Neonatologen begleitet, um die bestmögliche medizinische Versorgung des kleinen Herzpatienten an Bord des Rettungsflugzeugs zu sichern.

Dank unserer kurzen Reaktionszeiten sowie der wie immer akribischen Vorbereitung des Krankentransports nach Deutschland verlief alles reibungslos. Das Baby kam wohlbehalten im Münsteraner Uniklinikum an und erhielt zeitnah die lebensrettende Operation. Das Team der Ambulanzflug-Zentrale wünscht dem Jungen und seiner Familie alles Gute!

Wir sind für Sie da

Stehen auch Sie vor der Herausforderung, einen schwer erkrankten Säugling auf dem Luftweg transportieren zu müssen? Dann wenden Sie sich gerne jederzeit an die Ambulanzflug-Zentrale. Dank unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der pädiatrischen und neonatologischen Krankentransporte gewährleisten wir die höchstmögliche medizinische Sicherheit für unsere kleinen Patienten.

Kontaktieren Sie uns

Unser erfahrenes, internationales Team ist täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar. Wir beraten Sie gern und erstellen auf Wunsch ein kostenloses, unverbindliches Angebot passend zu Ihrem Fall. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht