Ambulanzflug und Fährfahrt zur Behandlung in Pamplona

Die Zahl der weltweiten Krebserkrankungen steigt jährlich. Im Jahr 2020 sind rund 9,96 Millionen Menschen an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Dank der medizinischen Entwicklungen überstehen trotz der beunruhigenden Zahlen jedoch viele Menschen eine Krebserkrankung.

Krebszelle

Es gibt viele sehr gute Kliniken, die sich auf die Behandlung von Krebs spezialisiert haben, weshalb viele Patienten den Weg in ein entferntes Krankenhaus auf sich nehmen, um sich behandeln zu lassen. So auch die Mutter unserer Kundin: Bei der Patientin wurde Magenkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert.

Um die Überlebenschancen zu steigern, wollte unsere Kundin ihre Mutter in eine Spezialklinik nach Pamplona verlegen lassen, damit sie sich dort einer speziellen Behandlung unterziehen konnte. Aufgrund des schlechten Gesundheitszustands kam nur ein Flug mittels Ambulanzflugzeug infrage, weshalb sich die Tochter an die Ambulanzflug-Zentrale wandte.

Planung

Sofort nach Erhalt der Anfrage begannen wir mit der Organisation des Krankentransports. Um einen sicheren und patientenschonenden Transport zu ermöglichen, organisierten wir einen Bett-zu-Bett-Transport. Somit kümmerten wir uns, neben der Bereitstellung eines Ambulanzflugzeugs, auch um die Bodenambulanz. Die Patientin sollte von einem Krankenhaus in Ceuta an der nordafrikanischen Küste nach Pamplona transportiert werden. Da es in Ceuta keinen größeren Flughafen gibt, sollte die Erkrankte nach Gibraltar transportiert werden, um von dort aus mit dem Ambulanzflug weiter nach Pamplona zu fliegen. Um den Transport möglichst kurzzuhalten, planten wir für die Fahrt nach Gibraltar eine Fährfahrt ein.

Durchführung

Am Morgen des Einsatztages wurde die Patienten mit einem Krankenwagen vom Krankenhaus in Ceuta abgeholt und zum Hafen gefahren. Von dort aus ging es weiter mit der Fähre nach Algeciras. Selbstverständlich wurde die Patientin während der gesamten Fahrt bestens von dem medizinischen Personal versorgt. Von Algeciras ging es für die Patientin weiter zum Flughafen in Gibraltar. Dort wartete bereits das Ambulanzflugzeug vom Typ Cessna Citation 510 Mustang auf die Patientin, um sie auf schnellstem Wege nach Pamplona zu fliegen.

Cessna Citation Mustang 510

Am Pamplona Airport stand schon ein Krankenwagen inklusive medizinischem Team bereit, um die Erkrankte zum Zielkrankenhaus zu transportieren. Während des gesamten Transports war neben dem medizinischen Personal auch der Ehemann an der Seite der Patientin.

Nach dem Einsatz zeigten sich alle Beteiligten sehr erfreut über die gelungene Verlegung. Wir wünschen der Patienten und ihrer Familie alle Gute und hoffen auf eine erfolgreiche Behandlung.

Kontaktieren Sie uns

Wenn auch Sie eine solche Rückholung benötigen, sind wir täglich rund um die Uhr für Sie da. Kontaktieren Sie uns:

Jetzt Kontakt aufnehmen