Covid-Rücktransport aus Indien

Die Welt blickt seit Wochen sorgenvoll auf die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie in Indien. Nachdem die erste Welle noch relativ glimpflich abgelaufen war, steht das indische Gesundheitssystem in der zweiten Welle kurz vor dem Zusammenbruch. Dies stellt auch einige international tätige Firmen aus Deutschland und Österreich vor Probleme: Oft haben sie zahlreiche Mitarbeiter in Indien im Außeneinsatz, die natürlich ebenfalls dem hohen Infektionsrisiko vor Ort ausgesetzt sind und im Falle einer Ansteckung nicht dem überforderten indischen Gesundheitssystem überlassen werden sollen. Die Lösung: eine zeitnahe Rückholung erkrankter Mitarbeiter im Ambulanzflugzeug.

Bombardier Learjet 35

Von Kalkutta nach Klagenfurt

In der vergangenen Woche kontaktierte uns ein österreichisches Tiefbauunternehmen: Einer ihrer Mitarbeiter hatte sich in Indien mit Covid infiziert. Zum Glück hatte die Erkrankung einen vergleichsweise leichten Verlauf genommen, so dass der Patient sich in einem Hotelzimmer in Kalkutta isolierte. Trotz seiner Symptome war er nur per Videokonferenz von einem indischen Arzt untersucht worden und es war unklar, wie viel Hilfe er bei einer Verschlechterung seines Zustands vor Ort erwarten konnte.

Deshalb beauftragte uns der Arbeitgeber des Patienten mit einer Rückholung von Kalkutta nach Klagenfurt. Hierfür stellten wir einen Bombardier Learjet 35 bereit, mit dem sich unsere medizinische Crew schnellstmöglich auf den Weg nach Kalkutta machte. Ebenfalls an Bord: eine moderne Isolations-Einheit, in welcher der Patient ohne Ansteckungsrisiko transportiert werden konnte.

Premierenflug aus Kalkutta

Nachdem die Besatzung ihre vorgeschriebene Ruhepause genommen hatte, holten wir den Patienten in seinem Hotel ab. Schon an dieser Stelle kam das Isolations-System zum Einsatz, damit er nicht die anderen Hotelgäste oder das medizinische Team anstecken konnte. Im Krankenwagen fuhren wir unseren Schützling zum Netaji Subhash Chandra Bose International Airport in Kalkutta und brachten ihn an Bord des startklaren Ambulanzflugzeugs. Direkt im Anschluss starteten wir in Richtung Österreich und kamen am nächsten Morgen (Ortszeit) nach einem ruhigen Flug in Klagenfurt an.

Nach Auskunft des Handlings in Indien war unser Flug der erste internationale Covid-Ambulanzflug, der vom Flughafen in Kalkutta startete. Angesichts der aktuellen Pandemie-Lage in Indien werden leider wohl noch weitere Rückholungsflüge notwendig sein. Wir stehen jederzeit für unsere Patienten bereit und bringen sie sicher zurück nach Hause.

Kontaktieren Sie uns

Unser erfahrenes Team ist täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar und organisiert Ihre schnelle und sichere Rückholung. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht