Für eine wichtige Herzoperation von Polen nach Italien

Jährlich werden zahlreiche Kinder mit einem Herzfehler geboren. Viele der Kinder benötigen meist mehrere Eingriffe am offenen Herzen, wobei einige Kinder aufgrund der Schwere der Erkrankung leider noch inoperabel sind. 
Dank der fortschrittlichen Medizin gibt es heutzutage jedoch gute Chancen, dass die Kinder trotz Herzfehler das Erwachsenenalter erreichen.

Wenn Eltern von der Nachricht erfahren, dass ihr Kind an einem schweren Herzfehler leidet setzen sie meist alle Hebel in Bewegung, damit ihr Kind die bestmögliche Behandlung erhält. 

Die polnische Stiftung Mam serce unterstützt die Eltern der erkrankten Kinder: Sie hilft, wenn die Behandlungsmöglichkeiten in Polen ausgeschöpft sind und eine Therapie oder Operation in einem anderen Land erforderlich wird.

Leider übernimmt die Versicherung die Kosten für einen Krankentransports ins Ausland in der Regel nicht. Deshalb benötigen viele Familien finanzielle Hilfe für die Realisierung des notwendigen Transports. In solchen Fällen kommt die Stiftung zum Einsatz. 

Bombardier Learjet 60

Bereitstellung des geeigneten Tarnsportmittels

Kürzlich erreichte uns eine Anfrage der polnischen Stiftung: Ein herzkrankes Kleinkind musste für eine lebensnotwendige Operation nach Italien transportiert werden. Nach Erhalt der Anfrage begannen wir umgehend mit der Organisation des Krankentransports: Da der kleine Junge während des Flugs eine Sauerstoffzufuhr benötigte, kam nur ein Transport im Ambulanzjet infrage. Beide Elternteile wollten ihr Kind nach Italien begleiten, sodass wir uns für das geräumige Ambulanzflugzeug vom Typ Bombardier Learjet 60.

Damit die Veränderung des Luftdrucks im Flugzeug nicht zur Gefahr für den kleinen Patienten werden könnte, war für den Transport ein sogenannter Sea-Level-Flug, ein Flug mit angepasstem Kabineninnendruck, unumgänglich. Ein solcher Flug ist bei schwerwiegenden Erkrankungen die patientenschonendste Möglichkeit, um die Sicherheit des Patienten zu gewährleisten. 

Sea-Level-Pressure

Neben der Bereitstellung des Ambulanzjets kümmerten wir uns selbstverständlich auch um die Organisation des Bodentransport von der Klinik zum Flughafen in Polen sowie vom Flughafen in Rom zur Zielklinik. Des Weiteren übernahmen wir auch die Kommunikation mit den Krankenhausärzten.

Auf schnellem Weg von Polen nach Italien

Am Einsatztag wurde der Patient mittels Krankenwagen zum Katowice International Airport transportiert. Dort wartete bereits der Learjet 60 auf ihn und seine Eltern. Pünktlich startete der Flieger Richtung Italien. Das medizinische Team an Bord kümmerte sich darum, dass der Gesundheitszustand des Patienten während des Flug stabil blieb.  

Nach knapp 1,5 Stunden landete der Ambulanzjet am Fiumicino International Airport in Rom. Von dort aus ging es auf schnellstem Weg per Krankenwagen in die Kinderklinik. Selbstverständlich war das medizinische Personal während der Fahrt stets an der Seite des Patienten.

In der Kinderklinik konnten wir den kleinen Jungen wohlbehalten in die Hände der behandelnden Ärzte übergeben. Wir wünschen dem kleinen Patienten von Herzen alles Gute und hoffen auf eine erfolgversprechende Operation.

Kontaktieren Sie uns

Unser erfahrenes Team organisiert zuverlässig Krankenflüge – auch für Kleinkinder. Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da und beraten Sie kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht