Im Ambulanzjet von Burkina Faso nach Tunesien

Ganz unabhängig davon, wo auf der Welt Sie unsere Hilfe benötigen, in den meisten Fällen können wir überall innerhalb kürzester Zeit ein passendes Ambulanzflugzeug für Ihre Verlegung bereitstellen. Unsere weltweite 24h-Abflugbereitschaft bewiesen wir kürzlich auf einer selbst für uns recht ungewöhnlichen Flugstrecke: Ein Intensivpatient musste sehr kurzfristig von Ouagadougou (Burkina Faso) zur Spezialbehandlung in die Clinique La Soukra nach Tunis (Tunesien) geflogen werden. Aufgrund des kritischen Gesundheitszustands des Patienten kam dafür nur ein Verlegungsflug in einem intensivmedizinisch ausgestatteten Ambulanzjet in Frage.

Gewohnt schnell gelang es uns, für diese besondere Flugambulanz einen passenden Ambulanzjet des Typs Learjet 35 bereitzustellen. Um den schwerstverletzten Patienten möglichst schonend zu verlegen, gestalteten wir den gesamten Krankentransport ins Ausland nach unserem umfassenden Bett-zu-Bett-Prinzip: Neben dem Ambulanzflug organisierten wir auch die benötigten Bodentransporte im Krankenwagen zum Startflughafen Ouagadougou in Burkina Faso sowie vom Flughafen Tunis-Carthage in die Zielklinik. Selbstverständlich begleitete ein hochspezialisierter Intensivmediziner den gesamten Krankentransport und behielt den Zustand des schwerstverletzten Patienten unter Kontrolle. Unser französisch- und arabischsprachiger Rückholdienst sicherte die direkte Kommunikation zwischen allen Beteiligten, so dass sowohl die Ärzte als auch die Angehörigen des Patienten zu jedem Zeitpunkt der Flugambulanz bestens im Bilde waren.

Für unseren medizinischen Rückholdienst stellen selbst entfernte Regionen oder komplizierte Erkrankungen kein Problem dar. In den meisten Fällen können wir eine auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnittene Flugambulanz organisieren. Kontaktieren Sie uns 24 Stunden an 365 Tagen und erhalten Sie ein kostenloses und unverbindliches Angebot.