Krankenflug für den kleinen Jayme

Als ein Ehepaar aus Rijswijk die niederschmetternde Nachricht erhielt, dass ihr einjähriger Sohn Jayme an spinaler Muskelatrophie (SMA) leidet, war ihnen sofort klar: Sie würden sich keinesfalls einfach in ihr Schicksal fügen, sondern für Jaymes Leben und seine Gesundheit kämpfen. Sie wagten den Schritt in die Öffentlichkeit und starteten eine Spendenkampagne, die in den niederländischen Medien große Beachtung fand. So konnte die Familie genug Geld sammeln, um Jayme eine sehr kostenintensive Behandlung in Ungarn zu ermöglichen. Dort wird er ein das Medikament Zolgensma erhalten, welches in den Niederlanden noch nicht zugelassen ist.

Bombardier Challenger 650

Krankenflug nach Budapest

Für die Organisation des Krankenflugs wandte sich die Familie vertrauensvoll an die Ambulanzflug-Zentrale. Dank unserer langjährigen Erfahrung stellt die Logistik einer solchen Patientenverlegung für uns auch dann kein Problem dar, wenn es sich bei dem Patienten um ein Kleinkind handelt. Da Jaymes Eltern beide als Begleitpersonen mitfliegen wollten und zudem noch genug Gepäck für einen mehrmonatigen Behandlungsaufenthalt in Budapest transportiert werden musste, entschieden wir uns für einen geräumigen Ambulanzjet vom Typ Bombardier Challenger 650. Wir stellten eine spezialisierte medizinische Crew zusammen, die von einem erfahrenen Kinderarzt angeführt wurde. So war für die Sicherheit unseres kleinen Patienten jederzeit gesorgt.

Am Tag des Krankenflugs holten wir Jayme und seine Mutter mit einem Krankenwagen ab und stellten zudem ein Taxi bereit, das den Vater und das Gepäck zum Flughafen brachte. Am Rotterdam Airport stand die Challenger 650 schon startklar bereit und konnte kurz nach der Ankunft unserer Fluggäste abheben. Während des Flugs stellte unser Flugarzt sicher, dass es seinem kleinen Schützling jederzeit gut ging. Dementsprechend fühlte sich Jayme rundum wohl und betrachtete sichtlich vergnügt die vorbeiziehenden Wolken. Nach der Ankunft am Budapest Ferihegy International Airport brachten wir die Familie zunächst in ein gemietetes Apartment. Jaymes erste Behandlung in dem ungarischen Krankenhaus war erst für die folgenden Tage geplant.

Die Familie des Kleinen dankte uns im Anschluss an den Flug herzlich für die hervorragende Organisation und die erfolgreiche Durchführung. Inzwischen hat Jayme seine Behandlung abgeschlossen und wir durften ihn zurück nach Hause fliegen.

Jaymes Eltern haben eine Stiftung gegründet, um die Behandlung von Jayme zu finanzieren und auch  andere Kleinkinder mit SMA zu unterstützen. Auf der Website der Stiftung haben Sie die Möglichkeit, den Kampf gegen SMA mit einer Spende zu unterstützen.

Kontaktieren Sie uns

Unser erfahrenes Team organisiert zuverlässig Krankenflüge – auch für Kleinkinder und Säuglinge. Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da und beraten Sie kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht