Krankenrücktransport aus dem Indischen Ozean

Im Auftrag einer britischen Reederei durften wir kürzlich unsere weltweite Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Ein Schiff der Reederei war im Indischen Ozean unterwegs, als ein Crewmitglied einen Schlaganfall erlitt.

indischer OzeanGerade bei einem Schlaganfall ist schnelle medizinische Hilfe sehr wichtig. Da der nächste zivile Hafen viel zu weit weg war, nahm das Schiff Kurs auf einen Militärstützpunkt auf der vergleichsweise nahegelegenen Insel Diego Garcia.

Diego Garcia ­– größtes Atoll des Chagos-Archipels und wichtiger US-Stützpunkt

Fast unscheinbar liegt die Insel Diego Garcia mitten im Indischen Ozean zwischen Mauritius und Indien. Sie ist Teil des Chagos-Archipels: Dieser Archipel ist eines der am besten geschützten und eines der schönsten tropischen Inselsysteme der Welt und besteht aus zahlreichen Atollen. Die tropischen Inseln sind britisches Territorium mit etwa 3.800 ausschließlich militärischen Bewohnern. Von dem ursprünglichen Gebiet „British Indian Ocean Territory“, ist heute nur noch die Chagos-Inselkette geblieben, die anderen Atolle wurden 1976 an die Seychellen zurückgegeben.

Die größte Insel des Chagos-Archipels ist Diego Garcia: Auf der etwa 27 Quadratkilometer großen Insel, befindet sich einer der wichtigsten US-Militärstützpunkte der Welt, welcher der Grundstein der US-Präsenz in der Region des Indischen Ozeans ist. 1973 wurde die Insel für militärische Zwecke von Großbritannien an die USA verpachtet – die Verwaltung behält bis heute weiterhin Großbritannien als britisches Territorium. 

Diego Garcia

Schneller Rücktransport vom Militärstützpunkt trotz abgelegener Lage

Nach der Ankunft des Schiffs auf Diego Garcia kontaktierte ein Mitarbeiter der Reederei die Ambulanzflug-Zentrale, um einen schnellen Rücktransport des Patienten in sein Heimatland Polen zu organisieren. Ein Fachkrankenhaus war auf der abgelegenen Insel nicht verfügbar, weshalb schnelles Handeln nötig wurde, um den Patienten nach der Erstversorgung bestmöglich weiterzubehandeln.

Sofort setzten wir alle Hebel in Bewegung, um diesen logistisch komplexen Krankenrücktransport schnell durchführen zu können. Aufgrund der abgelegenen Lage mitten im Indischen Ozean und der weiten Entfernung bis zum nächsten Flughafen mussten wir ein größeres Flugzeug für den Rücktransport bereitstellen, welches auch weite Strecken ohne zusätzlichen Tankstopp zurücklegen kann. Ein Ambulanzflugzeug vom Typ Cessna Citation 680 Sovereign konnte sich noch am Tag der Beauftragung auf den Weg machen – an Bord ein medizinisches Team und modernes Equipment, um den Schlaganfall-Patienten schon während des Transports bestmöglich zu betreuen.

Eine Landung auf einem Militärstützpunkt ist mit großem bürokratischem Aufwand verbunden. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind uns Militärflughäfen bekannt und werden von uns regelmäßig angeflogen. Wir nahmen Kontakt mit dem Personal des Militärstützpunkts auf, um die Genehmigung zur Landung auf dem Stützpunkt zu erhalten und die notwendigen Formalitäten zu erledigen. In diesem Fall waren wir bereit, Permits in flight, also die Genehmigungen während des Flugs zu erhalten, um keine Zeit zu verlieren. Diese Vorgehensweise ermöglichte es uns, wertvolle Zeit zu sparen, so dass unser Ambulanzflugzeug noch am selben Abend auf der Insel ankam.

Cessna Citation 680 in the Air

Über Deutschland zurück in die Heimat

Am nächsten Morgen konnte der Krankenrücktransport wie geplant beginnen. Da eine Einreise nach Polen auf dem Luftweg mit zeitraubenden bürokratischen Hürden verbunden gewesen wäre, steuerten wir den Flughafen Berlin-Tegel an. Von dort aus ging es im von uns bereitgestellten Krankenwagen weiter nach Stettin. Trotz der aktuellen Coronavirus-Restriktionen sind Krankentransporte auf dem Landweg zwischen Deutschland und Polen weiterhin problemlos möglich.

In Stettin übergaben wir den Patienten wohlbehalten an das aufnehmende Krankenhaus, wo er inzwischen mit einer Reha-Behandlung begonnen hat. Unsere Auftraggeber waren uns sehr dankbar für die schnelle Durchführung des Krankenrücktransports und zeigten sich hochzufrieden mit unserem Service.

Kontaktieren Sie uns

Unsere Ambulanzflugzeuge sind jederzeit weltweit für Sie im Einsatz. Für ein kostenloses Beratungsgespräch oder ein unverbindliches Angebot stehen unsere Mitarbeiter täglich rund um die Uhr zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht