Palliativer Ambulanzflug nach Madrid (Spanien)

Für einen unheilbar kranken spanischen Staatsbürger organisierte die Ambulanzflug-Zentrale kürzlich einen Rücktransport mit Palliativversorgung nach Madrid. Dem Patienten, der in einer Münchner Klinik behandelt worden war, ging es zusehends schlechter, daher wollte er seine letzten Tage im Kreise seiner Familie in Spanien verbringen. Oder, um es mit seinen eigenen Worten auszudrücken, „ein letztes Mal mit der Familie Tapas essen.“

Palliativer Ambulanzflug nach Madrid (Spanien)

Um ihm diesen letzten Wunsch zu ermöglichen, stellte der Rückholdienst der Ambulanzflug-Zentrale einen Ambulanzjet des Typs Cessna Citation 550 Bravo bereit, der den Patienten samt Begleitperson vom Flughafen München International nach Madrid-Barajas flog. Vom internationalen Flughafen Madrid Barajas Adolfo Suarez, der rund zwölf Kilometer vom Stadtzentrum Madrids entfernt liegt und zu den größten Verkehrsknoten Europas gehört, wurde der Patient in die aufnehmende Klinik verlegt. Selbstverständlich wurde der Gesundheitszustand des Patienten während des gesamten Ambulanzflugs nach Spanien unentwegt von einem erfahrenen medizinischen Team kontrolliert. Um die möglichst schonende Verlegung des schwerkranken Mannes nach Spanien gewährleisten zu können, übernahmen wir zudem die Bodentransporte im Rettungswagen in München und in Madrid und sicherten damit den hochqualitativen und medizinisch sicheren Krankentransport aus einer Hand nach unserem Bett-zu-Bett-Prinzip.

Wenn auch Sie einen Ambulanzflug nach Spanien oder in ein anderes Land benötigen, übrigens auch sehr kurzfristig, ist die Ambulanzflug-Zentrale Ihr erfahrener Ansprechpartner. Für ein unverbindliches und kostenloses Angebot können Sie uns anrufen oder unser Kontaktformular ausfüllen.

Zurück zur Übersicht