Von San José nach Kattowitz in der Global Express

Manchmal treffen wir bei unserer Arbeit auf bekannte Gesichter: Schon im März hatten wir einen kleinen Jungen mit Herzproblemen für eine Operation nach Italien geflogen. Nun erhielten wir eine erneute Anfrage: Inzwischen befand sich der Junge im kalifornischen San José, wo er seine Behandlung in den letzten Monaten fortgesetzt hatte. Zu unserer großen Freude erfuhren wir, dass es unserem kleinen Patienten inzwischen erheblich besser ging. Dennoch sollte er den Rückflug in seine Heimat Polen in einem Ambulanzflugzeug antreten.

Bombardier Global Express

Das größte Ambulanzflugzeug der Welt

Aufgrund seiner Erkrankung reagierte der Junge empfindlich auf Veränderungen des Luftdrucks, wie sie in einem normalen Flugzeug bei Start und Landung zu erwarten sind. Deshalb planten wir mit zweierlei Maßnahmen: Einerseits veranlassten wir einen Sea-Level-Flug, bei dem die Druckveränderungen wesentlich geringer ausfallen. Andererseits wollten wir den Flug mit nur einer Zwischenlandung durchführen und stellten deshalb das größte und reichweitenstärkste Ambulanzflugzeug der Welt bereit – eine Bombardier Global Express.

Dieser Jet wird normalerweise als Privatflugzeug für gehobene Ansprüche eingesetzt, doch für einen Ambulanzflug kann er mit einer Patientenliege und modernem medizinischen Gerät ausgerüstet werden. Auch in dieser Konfiguration ist er geräumig genug für den Patienten, das medizinische Team und bis zu sechs Begleitpersonen. Dementsprechend fanden auch die Eltern des kleinen Patienten bequem Platz.

Über den Atlantik zurück nach Hause

Am Mittag des Flugtags war es dann so weit: Unsere Limousine stand bereit und brachte unseren tapferen Schützling zusammen mit seinen Eltern zum wartenden Flugzeug am San José International Airport. Zunächst erkundete der Junge neugierig das Flugzeug und durfte vor dem Start auch noch einmal einen Blick in das Cockpit werfen. Doch schon kurz nachdem die Global Express abgehoben war, kuschelte sich unser Patient in seinen Sitz und schlief ein, während unser Flugarzt ein wachsames Auge auf ihn hielt.

Ambulanzjet Bombardier Global Express

Nach einem nächtlichen Tankstopp an der Ostküste Kanadas machte sich unser Ambulanzflugzeug auf die zweite und letzte Etappe des Flugs und kam am nächsten Morgen nach insgesamt zwölfeinhalb Stunden Reisezeit am Katowice International Airport an. Hier wartete erneut ein Krankenwagen, um die Familie endlich wieder nach Hause zu bringen. Wir wünschen unserem kleinen Patienten und seinen Eltern alles Gute!

Kontaktieren Sie uns

Wir sind täglich rund um die Uhr für Sie da und organisieren Ihren Ambulanzflug. Unser erfahrenes Team berät Sie gerne. Kontaktieren Sie uns:

Zurück zur Übersicht